FC Schalke 04

Schalke-Angreifer auf einem „guten Weg“ – Raman setzt sich hohe Ziele

Schalke

Benito Raman ist endlich auf Schalke angekommen. Gegen Werder Bremen erzielte der Neuzugang von Fortuna Düsseldorf den ersten Liga-Treffer für seinen neuen Klub. Vor dem anstehenden Heimspiel gegen Union Berlin ist Raman dementsprechend glücklich. Im Interview auf der vereinseigenen Website sprach der 25-Jährige nun über seine Anfänge auf Schalke, die Gründe für seine ansteigende Form sowie persönliche Ziele in der Zukunft.

Raman: „Ich bin auf einem guten Weg“

Er habe sich unmittelbar nach dem Wechsel selbst viel Druck gemacht und sei zudem durch einige Verletzungen zurückgeworfen worden, erklärt Raman. Doch das sei nun Geschichte. „Jetzt bin ich auf einem guten Weg“, glaubt der Angreifer. Nach vier mehr oder weniger blassen Auftritten, erzielte Raman im Pokal gegen Arminia Bielefeld seine ersten beiden Pflichtspiel-Treffer für Schalke. „In Düsseldorf haben wir sehr stark auf Konter gespielt, hier haben wir vermehrt den Ball“, konkretisiert Raman die anfänglichen Probleme. Es folgte eine Torvorlage gegen seinen Ex-Klub Fortuna Düsseldorf sowie ein Treffer und eine Vorlage gegen Werder Bremen.

Gegen Union Berlin soll die aufsteigende Form jetzt anhalten. „Wir wollen gegen Union wieder unser Spiel durchsetzen und werden alles geben, um siegreich zu sein“, verspricht Raman. Mit einem Erfolg gegen Union Berlin könnte Schalke zumindest vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz in der Bundesliga klettern.

Europameisterschaft als nächstes Ziel

Für Raman geht es in dieser Saison jedoch nicht einzig und allein um den Erfolg auf Vereinsebene. „Es ist mein Ziel, an der Europameisterschaft teilzunehmen“, verrät Raman. Doch der belgische Nationalspieler weiß: „Es wird schwierig, das zu erreichen, aber ich werde alles dafür tun.“ In der ersten Länderspielpause gab Raman sein Debüt für die „Roten Teufel“. In der Folge fehlte der 25-Jährige dann jedoch zweimal gänzlich im Aufgebot.