Hannover 96

Milan Badelj vor Rückkehr in die Bundesliga?

Bei Hannover 96 steht im Sommer auf vielen Position ein Umbruch an. Leistungsträger wie Salif Sané, Felix Klaus und Martin Harnik haben die Roten bereits verlassen. Umso intensiver fahndet Sportdirektor Horst Heldt nach Verstärkungen für den Tabellendreizehnten der abgelaufenen Saison. Erste Gespräche sollen nun mit einem alten Bekannten stattgefunden haben.

Schnappt sich Hannover Milan Badelj?

Nach Informationen des “Sportbuzzer” zeigt Hannover 96 konkretes Interesse an einer Verpflichtung von Milan Badelj. Der Mittelfeldmann sei einem Wechsel in die Bundesliga gegenüber nicht abgeneigt, habe sogar bereits Kontakt mit den Niedersachsen aufgenommen. Namhafte Konkurrenz könnten Horst Heldt und Co. allerdings aus der Serie A bekommen. Der AC Mailand soll ebenfalls Interesse hinterlegt haben und dem Kroaten einen Dreijahresvertrag (Gesamtvolumen 7,5 Millionen Euro) anbieten. Vor einigen Tagen wurde aus Italien sogar bereits von einer Einigung zwischen den beiden Parteien gesprochen.

Wer die Bundesliga genauer verfolgt, kennt Milan Badelj noch aus seiner Zeit beim Hamburger SV. Bis 2014 stand der Kroate bei den Hanseaten unter Vertrag. Anstatt die Abwärtsspirale mitzugehen, entschloss sich der heute 29-Jährige zum Wechsel nach Florenz. Seit seinem Neuanfang bei der Fiorentina zeigt die Formkurve bei dem Sechser steil bergauf, Badelj entwickelte sich im neuen Umfeld zum unangefochtenen Stammspieler und kam auch in der kroatischen Nationalmannschaft immer prominenter zum Einsatz.

Seinen im Sommer auslaufenden Vertrag wird er aber nicht verlängern. Er verlässt den Ort, den er sein Zuhause nennt, mit der Begründung, „das Leben eines Spielers ist nicht sehr lang und unglücklicherweise bin ich noch nicht bereit, mich der Fiorentina für immer zu verschreiben.“ Stattdessen sucht Badelj noch einmal eine neue Herausforderung. Ob diese in Hannover oder doch in Mailand auf ihn wartet, werden die nächsten Tage und Wochen zeigen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!