1. FC Nürnberg

BVB-Diamant Paul-Philipp Besong schließt sich dem 1. FC Nürnberg an

Der 1. FC Nürnberg kann sich über seinen vierten Neuzugang freuen. Wie erwartet wird Paul-Philipp Besong aus der U19 von Borussia Dortmund zum Club wechseln. Dies gab der Club auf seiner Homepage bekannt.

„Froh, dass wir ihn überzeugen konnten“

Nur etwas mehr als drei Wochen nach seinem fulminantem Doppelpack im A-Junioren-Finale schlägt der 18-Jährige seine Zelte in Franken auf. Der Angreifer wird bereits am heutigen Mittwoch auf dem Trainingsplatz erwartet, um erstmals die Anweisungen vom Nürnberger Trainerteam um Chefcoach Damir Canadi entgegenzunehmen. „Wir sind froh, dass wir ihn von einer Zukunft beim Club überzeugen konnten“, frohlockt Sportvorstand Robert Palikuca.

Sämtliche sportärztlichen Untersuchungen hat der Hochbegabte bereits bestanden und beim Altmeister anschließend einen Profivertrag unterzeichnet. Etwas überraschend sind auf den ersten Blick jedoch die Pläne, die der Absteiger mit Besong hat. Demnach soll der Deutschkameruner vorerst die U21 verstärken. Trainer der Mannschaft, die in der viertklassigen Regionalliga Bayern antritt, ist Vereinslegende Marek Mintal.

Zweitliga-Debüt noch in dieser Saison?

Diese Tatsache ist insofern zunächst verwunderlich, da es in Dortmund zwischen Besong und seinem Berater sowie den BVB-Verantwortlichen erheblich Differenzen hinsichtlich der Zukunftspläne gegeben haben soll. Von fehlender Wertschätzung war die Rede. Bei den Schwarz-Gelben hätte Besong ab diesem Sommer immerhin die Möglichkeit gehabt, sein Können bei der U23 in der 3. Liga zu zeigen.

Doch vielleicht war ihm die Chance, sich zeitnah dem Profikader anzunähern, bei der Borussia schlichtweg zu klein oder erst gar nicht in Aussicht gestellt worden. Ganz anders beim Absteiger aus Nürnberg. Dort sieht man in ihm „durchaus das Potential, dass er schon in der laufenden Saison den Sprung in die Profimannschaft schaffen kann“, so Palikuca. Doch zunächst wird den Offensiv-Diamanten kein Geringerer als der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig Mintal unter seine Fittiche nehmen.