1. FC Köln

Modeste-Rückkehr nach Deutschland möglich

Kehrt Modeste nach Köln zurück?

Anthony Modeste fühlt sich in China nicht wohl. Laut „RMC Sport“ löste er seinen Vertrag bei Tianjin Quanjian nun auf. Er befindet sich nun auf der Suche nach einem neuen Verein. Zuletzt brachte er sich selbst bei Borussia Dortmund ins Gespräch. Nun soll aber ein Verein in Deutschland von sich aus an dem Franzosen interessiert sein.

Kehrt Modeste zu Köln zurück?

Wie der französische Radiosender weiter berichtet, hat der 1. FC Köln ernsthaftes Interesse an einer erneuten Verpflichtung von Anthony Modeste. Dafür spricht, dass die Familie des 30-Jährigen noch in Köln lebt und er diese laut eigenen Aussagen in China sehr vermisste. Er selbst brachte sich kürzlich zwar in einem Interview gegenüber „Sport1“ bei Borussia Dortmund ins Gespräch, der BVB dürfte aber kein ernsthaftes Interesse an Modeste haben, weil er aufgrund seines hohen Alters eher nicht ins Profil passt.

Daher könnte Köln durchaus eine Chance auf eine Verpflichtung von Modeste haben. Dieser fühlte sich in der Domstadt immer sehr wohl, in China hingegen war er nicht glücklich. Eine Verpflichtung könnte aus sportlicher Sicht für den Aufstiegskandidaten ebenfalls Sinn ergeben, weil die bereits unter Vertrag stehenden Stürmer Jhon Córdoba, Simon Terrode, Serhou Guirassy und Simon Zoller bisher keine konstanten Leistungen zeigten. Ein verlässlicher Torjäger wie Modeste täte den Kölnern, gerade mit Hinblick auf eine mögliche Rückkehr in die Bundesliga in nächsten Jahr, durchaus gut.

Allerdings gibt es zwei Faktoren, die gegen ein Comeback des 30-Jährigen bei den Kölnern sprechen. Erstens sein sehr hohes Gehalt. Um tatsächlich zu den „Geißböcken“ zu wechseln, müsste der Franzose mit massiven Einbußen im Gehalt einverstanden sein. Bei Tianjin Quanjian verdiente er elf Millionen Euro. Die Kölner werden ihm wohl maximal die Hälfte davon bieten können. Zweitens die Ligazugehörigkeit des Vereins. Bekanntermaßen ist der “Effzeh” in der vergangenen Saison abgestiegen und deshalb nur noch zweitklassig. Eigentlich passt das nicht zu den Ansprüchen und Wünschen des Stürmers. Damit ein Modeste-Transfer zu Köln also tatsächlich zustande käme, müsste Modeste den Wechsel wirklich wollen.

Auch andere Klubs zeigen Interesse

Neben Köln sollen aber auch andere Vereine Interesse an dem 30-Jährigen haben. Diese Vereine sind wohl OGC Nizza und Galatasaray Istanbul, Borussia Dortmund soll nicht zu diesen gehören. Angesichts seines Marktwerts in Höhe von 16 Millionen Euro wäre Modeste, der aller Voraussicht nach ablösefrei wechseln könnte, ein Schnäppchen. Bleibt lediglich die Frage, ob einer der Vereine auch nur ansatzweise sein bisheriges Gehalt bezahlt, oder ob der Franzose damit leben muss, dass er bei einer Rückkehr nach Europa einige Millionen weniger im Jahr verdienen wird als zuletzt in China.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!