1. FC Nürnberg

Mikael Ishak will Nürnberg verlassen – Bundesligaklub mit Interesse

Mit seiner persönlichen Situation beim 1.FC Nürnberg kann Mikael Ishak aktuell alles andere als zufrieden sein. Auf gerade einmal sechs Zweitligaeinsätze kommt der einstige Topstürmer des Clubs in der laufenden Spielzeit. Zuletzt stand der Schwede beim Topspiel am Montagabend gegen den VfB Stuttgart nicht einmal mehr im Nürnberger Kader. Die Zeichen verdichten sich, dass der Mittelstürmer den Bundesligaabsteiger bereits im Winter verlassen wird. Laut einem Bericht der „Bild“ könnte sich Ishak wieder einem Erstligisten anschließen.

Ishak und Paderborn – Gesucht und gefunden?

Schon vor wenigen Tagen zeichnete sich ab, dass ein Spieler des Clubs unzufrieden mit seiner aktuellen Rolle ist. Sportvorstand Robert Palicuka sagte der „Bild“: „Ein Spieler kam schon durch seinen Agenten mit dem Wunsch auf mich zu, sich verändern zu dürfen. Das respektiere ich, und da werden wir sicher eine Lösung finden.“ Es ist nicht unwahrscheinlich, dass es sich bei besagtem Spieler um Ishak handelt.

Die angesprochene Lösung könnte demnach mit dem SC Paderborn zu tun haben. Offenbar suchen die Paderborner noch nach einem bulligen, kopfballstarken Stürmer, der ihnen in der Rückrunde weiterhelfen kann. Ein solcher Spielertyp wäre der Gegenpart zu den schnellen Angreifern Streli Mamba, Ben Zolinski oder Sven Michel. Offenbar befinden sich beide Parteien bereits in Gesprächen. Im Januar könnte ein möglicher Deal dann über die Bühne gehen.