1. FC Nürnberg

Palikuca hält sein Wort: Galasek kehrt zum 1. FC Nürnberg zurück

Die Fans des 1.FC Nürnberg lechzen seit langem danach, dass der Altmeister endlich auf altbekannte Gesichter setzt. Nun hat Sportvorstand Robert Palikuca seinen Worten tatsächlich Taten folgen lassen. Mit Tomas Galasek wird zukünftig ein Pokalsieger von 2007 im Nachwuchsbereich tätig sein.

„Habe den Verein immer verfolgt“

Wie der 1.FC Nürnberg  bekannt gab, wird der 46-Jährige ab der kommenden Saison Co-Trainer der U17 und damit in der B-Jugend-Bundesliga Peter Gaydarov assistieren. Aktuell ist Galasek zudem als Assistenzrainer der tschechischen Nationalmannschaft tätig. „Ich hatte beim Club eine schöne Zeit als Spieler und habe den Verein auch danach immer verfolgt“, wird Galasek auf der Vereinshompage zitiert.

Der frühere Mittelfedstratege war 2006 mit der Erfahrung von 30 Champions-League-Einsätzen von Ajax Amsterdam in die Noris gewechselt. Mit dem niederländischen Top-Verein hatte er zwei nationale Meistertitel sowie zwei nationale Pokalsiege eingeheimst. Für Nürnberg absolvierte er anschließend 80 Pflichtspiele, in denen ihm fünf Tore und sechs Vorlagen gelangen. Als wichtiger Bestandteil der legendären Pokalsieger-Mannschaft von 2007 ist er am Valnznerweiher alles Andere als ein Unbekannter.

Dank Galasek: Jugend soll profitieren

„Ich freue mich sehr, dass die Verantwortlichen auf mich zugekommen sind und mir diese Möglichkeit angeboten haben. Für mich geht damit ein Wunsch in Erfüllung“, so Galasek, der für Nürnberg auch im UEFA-Cup auflief. Nur ein Jahr nach dem großen Triumph hatte der ehemalige Kapitän des tschechischen Nationalteams den damals gerade abgestiegenden Club 2008 jedoch in Richtung Heimat verlassen.

Nach einem halben Jahr bei Banik Ostrau wechselte er allerdings nochmal für ein halbes Jahr zurück in die Bundesliga und kam 15 Mal für die Borussia aus Mönchengladbach zum Einsatz. Seitdem lebt er mit seiner Familie in Franken. „Wir freuen uns sehr, dass wir Tomas wieder für den Club gewinnen konnten“, freut sich der sportliche Leiter des Nürnberger NLZ, Daniel Wimmer, über die prominente Verstärkung. „Er verfügt über eine enorme Erfahrung und ganz viel Fußballsachverstand – davon sollen künftig viele Talente beim Club profitieren.“