2. Bundesliga

3:1 für Kiel! Doppel-Kinsombi schockt den HSV

Wie zum Zweitliga-Start! Der Hamburger SV kann nicht gegen Holstein Kiel gewinnen. Vor 10.073 Fans im Holstein-Stadion verloren die Rothosen verdient mit 1:3. Die Wolf-Elf lieferte dabei vor allem im ersten Abschnitt eine Katastrophen-Halbzeit ab. Kiel-Kicker David Kinsombi hingegen erzielte einen Doppelpack.

Serra staubt früh ab – Kinsombi erhöht

Der erste Torschuss der Begegnung gehörte den Gästen aus Hamburg. Douglas Santos bediente Hee-Chan Hwang, der aus 16 Metern mit einem Flachschuss Kenneth Kronholm prüfte. Der Kiel-Schlussmann hatte bei diesem Schuss aber keine Probleme (4.). Mit der ersten eigenen Chance gingen die Gastgeber dann aber in Front. Alexander Mühling brachte einen Freistoß in die Mitte, wo Dominik Schmidt in der Mitte mit dem Kopf an den Ball kam. Julian Pollersbeck konnte das Leder nur nach vorne klatschen lassen – dort staubte Janni Serra aus kurzer Distanz ab (7.). Die Rothosen bekamen keinen Zugriff auf Ball und Gegner und konnten sich glücklich schätzen, nicht höher in Rückstand zu geraten. Nach einer Serra-Flanke setzte Kevin Schindler die Kugel nur knapp über den HSV-Kasten (17.). Besser spielten es die Störche keine 60 Sekunden später aus. Mit einer Ecken-Variante überraschten die Walter-Kicker die Hamburger und David Kinsombi staubte am rechten Pfosten zum 2:0 für die Gastgeber ab (18.). Erst nach einer knappen halben Stunde meldeten sich die Rothosen in Person von Gotoku Sakai mit einem Torschuss zurück, der allerdings gute drei Meter neben dem Holstein-Gehäuse landete (29.). Kurz vor dem Pausenpfiff ließen die Störche dann die Chance zum 3:0 kläglich liegen. Serra war bereits auf dem Weg, verpasste aber das Abspiel zu Schindler. So verpuffte die Situation für die Gastgeber wirkungslos (40.).

Blitzstart von Jatta – Kinsombi zum zweiten

Die Hamburger starteten wie die Feuerwehr in den zweiten Durchgang. Gerade einmal 180 Sekunden waren gespielt, als Douglas Santos Bakery Jatta auf die Reise schickte. Der Gambier blieb vor Kronholm ganz cool und schob die Pille zum 1:2-Anschlusstreffer in die Maschen ein (48.). Die Störche ließen sich dadurch allerdings wenig beeindrucken – und fanden prompt die passende Antwort. Erst hatte Alexander Mühling noch einen Freistoß aus 18 Metern knapp rechts am Rothosen-Gehäuse vorbei gesetzt (51.), dann bebte das Holstein-Stadion erneut. Douglas Santos bekam einen Freistoß nicht aus dem eigenen Sechzehner geklärt und machte so den Weg für Dominik Schmidt frei. Dieser brachte das Leder scharf auf den ersten Pfosten, wo David Kinsombi seinen zweiten Treffer der Begegnung erzielte (53.). Doch die Wolf-Elf gab nicht auf und suchte weiter den Weg nach vorne. So war es nach einer Stunde Khaled Narey, der aus 14 Meter nur knapp den Einschlag verpasste (61.). HSV-Trainer Hannes Wolf reagierte in der Folge und brachte Manuel Wintzheimer und Josha Vagnoman für Hee-Chan Hwang und Lewis Holtby in die Partie – allerdings ohne den nötigen Effekt. Auch die Einwechslung von Pierre Michel Lasogga, der angeschlagen bereits mit nach Kiel gereist war, verpuffte wirkungslos. Die Hamburger verpassten es somit, die Führung an der Spitze der 2.Liga-Tabelle weiter auszubauen.