FC Ingolstadt 04

Paderborn gegen Ingolstadt: Duell der Überraschungsteams

Mit dem SC Paderborn 07 und dem FC Ingolstadt 04 treffen im DFB Pokal-Achtelfinale zwei Überraschungsteams aufeinander. Mit beiden war in dieser Runde des DFB-Pokals nicht unbedingt zu rechnen. Nun wird eins von beiden Teams sogar ins Viertelfinale einziehen. Wer weiterkommt, entscheidet sich in der ausverkauften Benteler-Arena in Paderborn.

Dabei dürfte der Zweitligist FC Ingolstadt mit Blick auf die Liga theoretisch die besseren Karten haben. Jedoch hat der SCP eine außerordentlich starke Hinrunde gespielt und steht gemeinsam mit dem 1. FC Magdeburg an der Spitze von Liga 3. Da der Pokal ja bekanntlich seine eigenen Gesetze hat, dürfen sich Fans beider Mannschaften auf eine ausgesprochen interessante Partie freuen.

 Srbeny schon wieder Schlüsselspieler?

In den letzten Wochen ging es für den SC Paderborn, trainiert von Steffen Baumgart, leicht bergab. Bis dahin marschierte der SCP nahezu tadellos durch die Dritte Liga, aus der sie in der Vor-Saison sportlich abgestiegen waren. Nur weil damals 1860 München die Lizenzauflagen nicht erfüllen konnte und von der zweiten in die vierte Liga durchgereicht wurde, konnten die Ostwestfalen in der dritten Liga bleiben.

Diese mischten sie in dieser Saison kräftig auf. Mit 47 geschossenen Toren ist die Offensive um Dennis Srbeny und Sven Michel die stärkste der Liga, sie stehen auf Platz zwei und drei der Scorer-Liste. Dabei war Srbeny, der Top-Vorlagengeber der Liga ist, aufgrund eines Muskelfasserrisses sogar vier Wochen lang außer gefecht. Seit dem zweiten Advent ist Srbeny bei Paderborn wieder mit von der Partie und bereits bewiesen, wie wichtig er für sein Team ist. Gegen den FC Ingolstadt könnte er ein entscheidener Faktor sein.

Im Vergleich zum letzten Liga-Spiel ist eine Änderung so gut wie sicher. Pokal-Keeper Ratajczak steht statt Leopold Zingerle in der Kiste der Westfalen. Bitter ist, dass Düsseldorf-Leihgabe Marlon Ritter aufgrund eines Innenbandrisses im Knie ausfällt.

Ingolstadt schnuppert an Wieder-Aufstieg

Nach einem schwachen Saisonstart musste Maik Walpurgis, der mit den Schanzern abgestiegen war, den Trainerstuhl räumen. Die Verantwortlichen entschieden sich für eine interne Lösung und besetzten die Stelle mit Stefan Leitl, der selbst sechs Jahre lang für die Schanzer kickte.

Seitdem ging es für die Ingolstädter stetig bergauf. Seit seinem Amtsantritt Ende August ging steil bergauf. Vom letzten Tabellenrang kletterte der FCI bis auf Platz vier zur Winterpause. Besonders durch Laufeinsatz und Charakter wusste das Team zu überzeugen, gewann am vergangenen Freitag gegen Union Berlin.

Bis auf den französischen Innenverteidiger Roman Brégerie stehen Cheftrainer Leitl alle Spieler zur Verfügung. Max Christiansen könnte in die Startelf rücken, dafür müssten wahrscheinlich Christian Träsch oder Alfredo Morales weichen. Im Sturm ist Stefan Kutschke eine Alternative zu Dario Lezcano.

Voraussichtliche Aufstellungen:

SC Paderborn 07: Ratajczak – Boeder, Schonlau, Strohdiek, Herzenbruch – Krauße, Wassey – Zolinski, Antwi-Adjej – Srbeny, Michel

FC Ingolstadt 04:  Nyland – Levels, M. Matip, Wahl, Gaus – Christiansen – Cohen, Morales – Leipertz, Kittel – Lezcano

Fakten zum Spiel

  • Anpfiff:Dienstag, den 19.12.17, um 18.30 Uhr
  • Stadion: Benteler-Arena, Paderborn
  • Schiedsrichter: Felix Zwayer (SR), Dr. Martin Thomsen (SR-A. 1), Holger Henschel (SR-A. 2), Arne Aarnink (4. Offizieller)
  • Bilanz gegeneinander gesamt: 4 – 4 – 2 bei 14:13 Toren
  • Bilanz gegeneinander bei Heimspiel Bremen: 1 – 1 – 1 bei 7:6 Toren

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!