FC St. Pauli

St. Pauli interessiert sich für Uerdingens Dörfler

Beim FC St. Pauli laufen die Planungen für die neue Saison bereits auf Hochtouren. Sportlich geht es bei den zwei verbleibenden Ligaspielen quasi um nichts mehr und so nutzt der Kiezklub die Zeit, um sich personell neu aufzustellen. Ein gehandelter Kandidat bei den Braunweißen ist laut „Liga-Zwei.de“ der 22-jährige Rechtsaußen Johannes Dörfler vom KFC Uerdingen.

Luhukay sieht Bedarf auf den Außenbahnen

Mit Jos Luhukay und Andreas Bornemann hat St. Pauli schon vor Beginn der kommenden Saison einen neuen Trainer und Sportdirektor vorgestellt. Offiziell soll Bornemann seine Arbeit zwar erst am 1. Juli aufnehmen, doch es ist nicht unwahrscheinlich, dass der 47-Jährige bereits in den Transferplanungen mitmischt.

Luhukay scheint sich jedenfalls auf ein 3-5-2 als neue taktische Marschroute für die Kiezkicker festgelegt zu haben. Dafür bedarf es vielseitige Außenspieler, die sowohl offensiv als auch defensiv das Team stärken können. Offenbar sieht Luhukay genau auf diesen Positionen Nachholbedarf. Und in eben jenes Profil könnte der Uerdinger Johannes Dörfler passen.

Vertrag läuft aus, keine Verlängerung in Sicht

Der geborene Düsseldorfer spielt beim Drittligisten vom Niederrhein eine eher untergeordnete Rolle in dieser Spielzeit. Lediglich ein Spiel absolvierte Dörfler über die kompletten 90 Minuten. In 22 Einsätzen insgesamt erzielte er einen Treffer und bereitete drei weitere Tore vor. Allerdings fiel er auch durch vier gelbe und eine gelbrote Karte auf.

Scheinbar planen die Uerdinger nicht mehr mit dem 1,86-Meter großen Außenspieler, denn eine Vertragsverlängerung blieb bislang aus. Somit könnte Dörfler den KFC im kommenden Sommer ablösefrei verlassen. Das scheint ihn besonders interessant für eine Verpflichtung durch den FC St. Pauli gemacht zu haben.