Hamburger SV

Hamburg: Walace vor Wechsel nach Brasilien?

Vor wenigen Wochen traf sich Jens Todt mit Rogerio Braun in Argentinien. Mit dem Berater von Walace besprach der Sportchef des Hamburger SV die Perspektiven des Brasilianers. Zuletzt kam der defensive Mittelfeldspieler nur auf wenige Spielminuten oder fehlte gänzlich im Kader der Rothosen. Aufgrund der geringen Einsatzzeiten brachte Rogerio Braun die Möglichkeit eines Winter-Wechsels ins Spiel. Doch die Hamburger haben kein Interesse an einem vorzeitigen Abgang des 22-Jährigen.

Jens Todt bestätigt Interesse

“Fehlende Konstanz ist seine größte Problematik, nicht die Leistungsbereitschaft”, rüffelte HSV-Trainer Markus Gisdol den jungen Brasilianer jüngst. Später nahm der Fußballlehrer seinen Schützling dann allerdings in Schutz. “Walace ist ein junger Bursche. Er hat das Potenzial, sich in der Liga zu etablieren. Das kann aber seine Zeit dauern”, so der 48-Jährige. Trotz der schwankenden Leistungen geben die Verantwortlichen Walace noch nicht auf. “Wa­lace hat aber auch Top-Spie­le ge­macht. Wir glau­ben an ihn”, so Sportchef Jens Todt. Bereits im Sommer gab es Spekulationen um einen Wechsel des brasilianischen Olympiasiegers. Doch schließlich blieb der 22-Jährige in Hamburg. In diesem Winter könnte sich das ändern. Vor allem in der Heimat ist Walace begehrt, wie Jens Todt bestätigt: “Wir wis­sen vom In­ter­es­se meh­re­rer bra­si­lia­ni­scher Ver­ei­ne.”

Bereits die zweite Anfrage aus Mineiro

Neben dem Klub aus Belo Horizonte bemühen sich zwei weitere brasilianische Vereine um den Hamburger Defensivspieler. Wie die ‘BILD‘ berichtet, handelt es sich hierbei um Fla­men­go Rio de Ja­nei­ro und Grêmio Porto Ale­g­re. Letzterer ist der ehemalige Verein des jetzigen Hamburgers. Erst im Winter diesen Jahres wechselte Walace für rund neun Millionen Euro in die Hansestadt. In Hamburg hofft man wohl auf eine ähnliche Entwicklung wie bei Doug­las San­tos. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, zählt der Linksverteidiger nun zum Stammpersonal und kann mit hervorragenden Leistungen verzücken. Ob Walace sein Potenzial ebenso auf den Platz bringen kann, bleibt abzuwarten. Jens Todt verweist nochmals auf die Haltung der Hamburg. “Wa­lace in die­sem Win­ter ab­zu­ge­ben ist für uns aber kein Thema”, so der Sportchef der Rothosen. Jedoch möchte der zweimalige Nationalspieler Brasiliens weiterhin im Fokus der Seleção bleiben. Auf der Ersatzbank der Hanseaten wird Walace wohl zeitnah keine Nominierung erfahren.

Vertraglich ist der Brasilianer noch bis 2021 an den Hamburger SV gebunden. “Transfermarkt” erkennt dem defensiven Mittelfeldspieler einen Martkwert von derzeit acht Millionen Euro an.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!