Hamburger SV

HSV ist an Gladbachs Fabian Johnson interessiert

Fabian Johnson könnte zum HSV wechseln

Der Hamburger SV überzeugte zuletzt nicht. Aus den letzten sieben Ligaspielen in der zweiten Bundesliga holte die Mannschaft nur sieben Punkte. Aktuell steht die Mannschaft noch auf Platz zwei der Tabelle, hat allerdings nur noch einen Punkt Vorsprung auf Platz vier. Daher erscheint es logisch, dass die „Rothosen“ sich im Winter noch einmal verstärken wollen. Ein Thema soll dabei nach einem Bericht des Hamburger Abendblatts Fabian Johnson sein.

Johnson außen vor in Mönchengladbach

Fabian Johnson kam bei Borussia Mönchengladbach zuletzt nicht mehr regelmäßig zum Einsatz. In den ersten vier Pflichtspielen der Saison stand er noch regelmäßig auf dem Platz. Dann verletzte er sich allerdings, zog sich einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zu. Seit seiner Rückkehr am zwölften Spieltag kam er nur zu einem Kurzeinsatz gegen Paderborn (2:0). Ansonsten saß er stets über die volle Spielzeit auf der Bank. Für den 32-Jährigen könnte ein Wechsel Sinn ergeben, um auf mehr Spielzeit zu kommen. Beim HSV träfe er auf Dieter Hecking, mit dem er in Mönchengladbach bereits über einen längeren Zeitraum zusammengearbeitet hatte.

Der Hamburger SV ist im Gegenzug auf der Suche nach einem Außenverteidiger. Jan Gyamerah fällt noch lange verletzt aus. Zudem gibt es für Tim Leibold, der als Linksverteidiger agiert, keine nominelle Konkurrenz. Fabian Johnson wäre für den Hamburger SV also eine ideale Lösung, da er beide Außenverteidigerpositionen bekleiden kann. Zudem läuft sein Vertrag im Sommer 2020 aus, weshalb wohl auch keine all zu hohe Ablösesumme gezahlt werden müsste. Ob der US-Amerikaner allerdings bereit ist, in die zweite Liga zu wechseln, ist derzeit noch unklar.