Hamburger SV

Jonas Boldt zählt Mannschaft an: „Müssen die richtigen Schlüsse ziehen“

Platz 1 gegen Platz 18. Aufstiegsfavorit gegen Kellerkind. Die Rollen hätten vor dem Sonntagmittagspiel zwischen dem Hamburger SV und Wehen Wiesbaden nicht klarer verteilt sein können. Über weite Strecken dominierten die Hamburger auch die Partie in der Brita-Arena. Trotzdem trat der HSV am Ende nur mit einem Punkt im Gepäck die Heimreise an. Sportvorstand Jonas Boldt zog nach dem Spiel ein warnendes Fazit und kritisierte die Mannschaft öffentlich. HSV-Trainer Dieter Hecking versuchte zu beschwichtigen.

HSV verliert in letzter Sekunde

Lange Zeit sah alles nach einem relativ ungefährdeten Auswärtssieg der Hamburger beim Tabellenletzten aus. Nachdem die Hanseaten kurz nach der Pause durch einen Rechtsschuss von David Kinsombi in Führung gangen, holte sich Stefan Aigner auf Seiten der Wiesbadener wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit die rote Karte ab. Danach spielte sich der HSV noch weitere Chancen heraus, verpasste es allerdings das Spiel vorzeitig zu entscheiden. In der Nachspielzeit war dann der Moment von Wehen Wiesbaden und einem Ex-Hamburger gekommen. Törles Knöll, der erst vier Minuten zuvor eingewechselt wurde und von 2016 bis 2018 das schwarzweißblaue Trikot trug, sorgte mit einem Linksschuss in der 91. Minute für den vielumjubelten Ausgleichstreffer.

Boldt war im Nachgang gar nicht gut auf die Leistung der Mannschaft zu sprechen. Dabei stellte er vor allem die Mentalitätsfrage. „Jeder weiß, dass wir ein Spiel nicht so angehen dürfen. Wir müssen die richtigen Schlüsse daraus ziehen, denn so funktioniert es nicht“, mahnte der 37-Jährige. Auch Dieter Hecking war mit dem Auftreten seiner Mannschaft alles andere als zufrieden. Dennoch wollte er den verpassten Sieg nicht zu hoch hängen. „Du wirst nie alle Spiele gewinnen. Das wird man im Verlauf einer Saison immer und bei allen Mannschaften haben. Wir wissen, dass es sich im Verlauf der Saison wieder dreht“, so der 55-Jährige. Vielleicht schon am kommenden Samstag, wenn die Hamburger in Kiel bei Holstein antreten.