Hamburger SV

Wann lässt Christian Titz Lasogga von Beginn an ran?

Pierre-Michael Lasogga überzeugt beim HSV

Mit einem lupenreinen Hattrick führte Pierre-Michel Lasogga als Einwechselspieler den Hamburger SV am Samstag zum 3:2-Erfolg über den 1. FC Heidenheim. Dennoch ist der 26-Jährige bei den Hanseaten bislang nicht gesetzt. Am Dienstag steht das Nachholspiel gegen Dynamo Dresden an. Wird Christian Titz die Leistungen des bullige Angreifers belohnen und ihn gegen die Sachsen in die Startelf beordern?

Lasogga: „Die Situation ist nicht so schön“

Trotz zuletzt vier Treffern in zwei Pflichtspielen musste Pierre-Michel Lasogga die Partie seiner Mannschaft gegen den 1. FC Heidenheim zunächst von der Bank aus verfolgen. Erst zur Halbzeit brachte Christian Titz den geborenen Gladbecker für Vasilije Janjicic. Eine Maßnahme, die der 47-jährige Fußballlehrer damit begründet, dass Lasogga seine Qualitäten vor allem dann einbringen kann, wenn der Gegner müde gespielt ist.

Trotz des zwischenzeitlichen 0:1-Rückstandes sollte der HSV-Coach letztlich recht behalten. Mit seinen Toren in der 74., 80. und 83. Minute sorgte der ehemalige Nationalspieler im Alleingang für den Sieg der Rothosen. „Er kam nach dem Spiel zu mir und hat gesagt, dass er vier Tore gemacht hätte, wenn ich ihn von Beginn an gebracht hätte“, erklärt Titz gegenüber dem „kicker“.

Lasogga selbst sagt über seine aktuelle Situation: „Natürlich bin ich nicht glücklich darüber, wenn ich auf der Bank sitze. Die Situation ist nicht so schön, und ich kann mich nur aufdrängen.“ Mit nun insgesamt sieben Treffern in fünf Pflichtspielen sollte er seinen Wert unterstrichen haben. Zumal auch Kapitän Aaron Hunt schwärmt: „In der Box ist Pierre eigentlich nicht zu verteidigen.“

Erhält Lasogga Startelf-Chance in Dresden?

Gegen Heidenheim bekam Last-Minute-Neuzugang Hee-Chan Hwang den Vorzug vor Lasogga. Mit Jann-Fiete Arp, der ebenfalls gegen Heidenheim eingewechselt wurde, hat der ehemalige Nationalspieler einen weiteren Konkurrenten im Kader, der in Heidenheim mit einem Assist auch durchaus positiv auffiel. Wer im Nachholspiel gegen Dynamo Dresden den Vorzug erhält, ließ Christian Titz am Wochenende noch offen.

Gleichzeitig kündigte der 47-Jährige aber an: „Es wird in den kommenden Spielen eine Rotation geben, er wird auch wieder zur Startelf gehören.“ Aus Hamburg ist mittlerweile zu hören, dass Lasogga sich kürzlich im Training angeboten hat und dementsprechend gegen Dresden wohl von Beginn an spielen wird. Vielleicht klappt es dann ja mit den vier Treffern in einem Spiel.