Hannover 96

Hannover gegen Mainz: Fallen mit Ujah endlich mehr Tore?

Gerade einmal 19 Tore konnten der 1. FSV Mainz 05 in der Hinrunde erzielen. Mit ihrer Trefferquote jagen sie momentan kaum einem anderen Verein Angst ein und das spiegelt sich auch in der Tabellensituation wieder. Nur zwei Punkte trennen die Rheinhessen vom Relegationsplatz. Am Samstag müssen die Mainzer zum Aufsteiger Hannover 96, die eines der Überraschungsteams der bisherigen Saison sind. Das Team von Trainer André Breitenreiter übertraf zu Beginn der Runde alle Erwartungen, ehe die Leistungen zuletzt etwas nachließen und man auf den elften Rang abrutschte.

Die Neuen sollen es richten

Dem Abwärtstrend wollen die Niedersachsen mit mehr Stabilität in der Defensive entgegenwirken. Nach 26 Gegentreffern ist in diesem Bereich auch durchaus noch Luft nach oben. Dafür wurde Innenverteidiger Josip Elez von HNK Rijeka mit Kaufoption ausgeliehen. Gegen Mainz wird der 23-jährige Kroate aber wohl noch keine Rolle spielen. Ansonsten sah Sportdirektor Horst Heldt keinen Handlungsbedarf – die Mannschaft soll eher durch Kontinuität verstärkt werden.

Die Mainzer wiederum setzen bei ihren Neuzugängen auf Erfahrung. Nicht Wenige staunten, als Nigel de Jong als Verstärkung für das defensive Mittelfeld vorgestellt wurde. Der 33-jährige Niederländer spielte in der Vergangenheit bereits für den Hamburger SV in der Bundesliga und gilt als kompromissloser Abräumer. Mit seiner Routine dürfte er der oftmals überforderten Mainzer Defensive gut tun. Auch die Offensive soll durch einen alten Bekannten wiederbelebt werden. Stürmer Anthony Ujah spielte bereits von 2011 bis 2016 in Deutschland und schoss in 76 Bundesliga-Spielen für Mainz, Köln und Bremen insgesamt 23 Tore. Nun ist er nach eineinhalb Jahren in China zurück und soll die 05er zum Klassenerhalt schießen.

Elez erst gegen Schalke im Einsatz

Coach Breitenreiter wird Wintertransfer Josip Elez voraussichtlich noch eine Woche Zeit geben, seinen Trainingsrückstand aufzuholen. Zudem müssen die Niedersachsen auf den verletzten Jonathas sowie auf Philipp Tschauner verzichten, der sich ein Grippe eingefangen hat.

Mit Spannung dürften viele Fans der Gäste erwarten, ob Neuzugang Ujah bereits in der Startelf stehen wird. Definitiv fehlen werden René Adler und Nico Bungert, die beide noch nicht fit sind. Danny Latza ist nach seiner fünften gelben Karte für das Spiel gegen Hannover gesperrt.

Voraussichtliche Aufstellungen

Hannover 96: Esser – Korb, Anton, Sané, Ostrzolek – Schwegler, Fossum – Klaus, Bebou – Füllkrug, Harnik

1. FSV Mainz 05: Zentner – Diallo, Bell, Hack – Donati, de Jong, Gbamin, Brosinski – Öztunali, Muto, Holtmann

Fakten zum Spiel

  • Anstoß: Samstag, den 13. Januar 2018, 15:30 Uhr
  • Stadion: HDI-Arena, Hannover
  • Schiedsrichtergespann: Bastian Dankert (SR), René Rohde (SR-A. 1), Markus Häcker (SR-A. 2), Norbert Grudzinski (4. Offizieller), Benjamin Brand (VA), Alexander Sather (VA-A)
  • Bilanz gegeneinander gesamt: 7- 8 – 6 bei 22:21 Toren
  • Bilanz gegeneinander bei Heimspiel Hannover: 4 – 5 – 1 bei 16:9 Toren