Holstein Kiel

Holstein-Neuzugang Lee: “Es ist mein Traum in Europa zu spielen”

Jae-Song Lee sorgt in der 2. Bundesliga für Furore. Wer den 26-jährigen Südkoreaner nicht von der Weltmeisterschaft in Russland kennt, sollte spätestens nach dem 3:0-Auswärtssieg von Holstein Kiel beim Hamburger SV auf Lee aufmerksam geworden sein. Lee traf beim Erfolg über die Hanseaten zwar nicht selbst, bereitete jedoch die ersten zwei der drei Tore der Störche vor.

Von Jeonju an die Kieler Förde

Jae-Song Lee wurde an der Korea University ausgebildet, ehe er 2014 zu Jeonbuk Hyundai wechselte. Mit Jeonbuk Hyundai feierte der Südkoreaner zweimal die Meisterschaft in der heimischen Liga. Sogar die AFC Champions League konnte 2016 gewonnen werden. Bei der WM machte Lee mit seinen Leistungen auf sich aufmerksam, weshalb vermutlich auch die Kieler Scouts auf den Nationalspieler aufmerksam wurden. Er absolvierte alle drei Vorrundenspiele für sein Land über 90 Minuten. Im zweiten Gruppenspiel bereitete er den 1:2 Anschlusstreffer gegen Mexiko vor.

Lee wollte immer schon in Europa spielen, das war sein Traum, erzählt er im Interview mit dem “kicker”. Ende Juli wurde der offensive Mittelfeldspieler an der Kieler Förde offiziell vorgestellt. Er unterschrieb einen Drei-Jahres-Vertrag und kostete dem Vernehmen nach 900.000 Euro. “Alle haben mir empfohlen den ersten Schritt in Europe bei einem kleineren, familiären Klub zu machen”, begründet der 26-Jährige seinen Wechsel zum Relegationsteilnehmer der vergangenen Saison. Trainer Tim Walter sagte bei seiner Vorstellung über den Neuzugang: „Lee ist ein charakterstarker Spieler. Er ist sehr explosiv und flink im Spiel nach vorne und extrem bissig gegen den Ball. Außerdem ist er von der Mentalität ein absoluter Teamplayer. Ich denke, er wird uns allen viel Freude bereiten.“

Überzeugende Leistung gegen den HSV

Bis jetzt stand die neue Nummer 7 der Kieler zwei Mal auf dem Platz, einmal über 12 Minuten im Testspiel gegen SD Eibar und über 81 Minuten gegen den Hamburger SV. Bereits gegen die Spanier fiel Lee mit einem starken Pass auf Steven Lewerenz auf, daraus resultierte aus Kieler Sicht leider kein Tor. Knapp eine Woche später lief es für ihn um einiges besser. Die Kieler konnten das erste Auswärtsspiel der Saison beim HSV mit 3:0 gewinnen. Jae-Song Lee steuerte mit zwei Torvorlagen einen Großteil zum Auswärtssieg. Außerdem machte er immer wieder mit gelungenen Offensivaktionen auf sich aufmerksam. Er wirkte stets frisch, hatte kreative Ideen für die Offensive und belebte im Allgemeinen das Offensivspiel der Kieler.

Bereits bei seiner Verpflichtung bezeichnete Trainer Werner Lee als einen “absoluten Teamplayer”. Diese Qualität stellte er im Spiel gegen den Bundesligaabsteiger direkt unter Beweis. Unmittelbar vor dem 0:2 von David Kinsombi legte der Südkoreaner uneigennützig auf den Neu-Kapitän quer. Man darf gespannt sein, ob Lee an seine starken Leistungen anknüpfen kann. Bereits am kommenden Sonntag um 15:30 Uhr geht es für den KSV Holstein gegen den 1. FC Heidenheim.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!