VfB Stuttgart

Sprecher bestätigt: DFB nimmt Ermittlungen gegen Badstuber auf

Es war ein Sonntag zum Vergessen für den VfB Stuttgart. Der Aufstiegsaspirant musste beim kriselnden Holstein Kiel eine 0:1-Niederlage einstecken und verlor dabei auch noch Holger Badstuber. Der routinierte Innenverteidiger flog in der 53. Minute nach einem taktischen Foul mit Gelb-Rot vom Platz. Bei seinem Abgang bezeichnete er die Schiedsrichter als „Muschis“ und muss deswegen nun mit einer längeren Sperre rechnen. Die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens bestätigte ein DFB-Sprecher am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

„Hochemotionales Spiel“ – Badstuber entschuldigt sich für verbalen Ausrutscher

Am Tag nach dem enttäuschenden 0:1 gegen Holstein Kiel hat der VfB Stuttgart nicht nur mit dem Ergebnis zu kämpfen. Es geht nun auch darum nur möglichst kurz auf Holger Badstuber verzichten zu müssen. Der 30-Jährige flog nach einem ungeschickten taktischen Foul mit Gelb-Rot vom Platz. Dafür gibt es für gewöhnlich ein Spiel Sperre. Allerdings hat sich Badstuber neben seinem sportlichen auch noch einen verbalen Fehltritt geleistet. Bei seinem Abgang war über die Stadionmikrofone klar zu hören, dass er „Ihr seid Muschis geworden. Muschis.“ rief. Damit gemeint waren die Schiedsrichter.

Einige Stunden nach dem Spiel entschuldigte sich der ehemalige Nationalspieler für die Beleidung. „Hochemotionales Spiel heute, Ich habe mich ungerecht behandelt gefühlt und falsch reagiert. Das tut mir leid und ich entschuldige mich bei allen Beteiligten. Ich bin meiner Vorbildfunktion nicht gerecht geworden“, erklärte Badstuber via Twitter.

DFB leitet Ermittlungen ein – Mehrere Spiele Sperre drohen

Das Einräumen seines Fehlers und die Entschuldigung kann möglicherweise die Schiedsrichter persönlich davon überzeugen, dass Holger Badstuber es nicht so gemeint hat. Beim Deutschen Fußball-Bund sieht man das allerdings nicht so locker. Am Montag erklärte ein Sprecher des Verbandes der Deutschen Presse-Agentur, dass ein Ermittlungsverfahren gegen den Ex-Bayern-Star eingeleitet wurde. Badstuber droht nun eine Sperre von mehreren Spielen zusätzlich zu der Ein-Spiel-Sperre, die er durch seinen Platzverweis sowieso absitzen muss.