VfL Bochum 1848

Bochum-Chef Villis ist nicht besorgt und bittet die Mitglieder um Geduld

Bochum

Nach sieben Spieltagen steckt der VfL Bochum noch immer im Tabellenkeller der zweiten Liga. Seit dem Trainer-Wechsel von Robin Dutt zu Thomas Reis holte der Revierklub zwei Unentschieden. Den Ansprüchen entspricht das noch nicht. VfL-Chef Hans-Peter Villis sieht seinen Verein dennoch auf dem richtigen Weg. Im Interview mit den „Ruhr Nachrichten“ äußerte sich der 61-Jährige über die aktuelle Situation und die laufende Investor-Suche.

VfL-Chef Villis: „Wir haben Ambitionen“

„Wir haben Ansprüche und Ambitionen. Die darf man vor einem Saisonstart auch offensiv formulieren“, findet Villis, angesprochen auf seine während der Sommerpause getätigten Aussagen. Er sagte seinerzeit, zehn Jahre in der zweiten Liga seien genug, der VfL Bochum wolle oben angreifen. „Natürlich ist die sportliche Situation jetzt eine andere“, weiß Villis. Der Vorstandsvorsitzende ist überzeugt: „Wir werden den Tabellenkeller schon bald wieder verlassen.“ Vor der am Mittwoch stattfindenden Mitgliederversammlung kann das dem VfL jedoch nicht mehr gelingen. Den lange Zeit sicher geglaubten Sieg gegen Sandhausen gab man kurz vor Schluss aus der Hand.

Als Grund für den miserablen Start hat Villis derweil eindeutig eines ausgemacht: Die fehlende Erfahrung. „Wir wollten den Umbruch und den jungen Spielern eine Chance geben“, verteidigt der 61-Jährige den ursprünglichen Plan. Die Mannschaft selbst sei nach wie vor intakt, die Voraussetzung für bald wiederkehrenden Erfolg damit gegeben. Das langfristige Ziel von Bochum sei noch immer, sportlich und wirtschaftlich zu den Top-25 zu zählen.

Villis‘ Motto: „Sorgfalt vor Schnelligkeit“

Immer noch ein Thema seit der inzwischen schon länger zurückliegenden Ausgliederung ist beim VfL Bochum die Suche nach einem geeigneten Investor. Villis verrät jetzt: „Wir befinden uns in konkreten Verhandlungen mit potenziellen Geldgebern, darunter ein möglicher Ankerinvestor.“ Details werde man jedoch erst bekanntgeben, wenn man Nägel mit Köpfen gemacht habe. Wann das sein wird, sei zu diesem Zeitpunkt noch völlig offen. „Ich bitte die Mitglieder um Geduld. Unser Motto lautet: Sorgfalt vor Schnelligkeit“, erklärt der Bochum-Chef Villis.