VfL Bochum 1848

Bochum: Die Chance für Zoller – Kommt ein Talent aus Salzburg?

Bochum

Der VfL Bochum startet am siebten Januar wieder mit dem Training. Zum Start nicht mit von der Partie sein werden jedoch Robbie Kruse und Chung-Yong Lee. Die beiden Offensivkräfte werden aufgrund ihrer Asien-Cup-Teilnahme aller Voraussicht nach gegen Duisburg und Sandhausen fehlen. Simon Zoller, Neuzugang aus Köln, könnte daher schnell die Chance bekommen, die ihm bei den Domstädtern zuletzt verwehrt geblieben ist.

Bochum als Kandidat für den Aufstieg

Lange Zeit lang sah es danach aus, als könne Bochum tatsächlich um den Aufstieg in das deutsche Oberhaus mitspielen. Dann beendete man die Hinrunde jedoch mit einem Unentschieden sowie zwei Niederlagen. Nach dem überraschenden Sieg gegen Köln überwinterte man dann auf dem achten Tabellenplatz – ganze sieben Punkte hinter dem Tabellendritten. Gelesen ist die Messe jedoch noch lange nicht. Die ersten Spiele im neuen Jahr werden zeigen, ob der VfL in Sachen Aufstieg tatsächlich noch ein Wort mitreden kann. 

Bei den Partien gegen Duisburg und Sandhausen wird Robin Dutt jedoch auf die Leistungsträger Robbie Kruse und Chung-Yong Lee verzichten müssen. Mit an Bord wird zum Start hingegen Simon Zoller sein. Von dem 27-jährigen Angreifer erhofft man sich in Bochum viel. Das verdeutlicht nicht zuletzt der Vertrag, der mit einer Laufzeit von dreieinhalb Jahren ausgestattet ist. Dank der Ausfälle von Kruse und Lee wird Zoller wohl direkt am Anfang die Chance bekommen, sich zu präsentieren und das in ihn gesteckte Vertrauen zurückzuzahlen. 

Interesse an Top-Talent aus Salzburg?

Wie die „Kleine Zeitung“ unterdessen berichtet, hat Bochum ein Auge auf Romano Schmid von Red Bull Salzburg geworfen. Der 18-Jährige gilt in seiner Heimat als Supertalent. Bei dem amtierenden Meister kommt Schmid bislang allerdings nicht zum Zuge. In der abgelaufenen Hinrunde sollte Schmid deshalb schon bei Liefering, einem Zweitligisten, mit dem Salzburg einen Kooperationsvertrag abgeschlossen hat, Spielpraxis sammeln.

Nachdem der offensive Mittelfeldspieler zu Beginn sechs Spiele absolvierte und dabei sogar einen Treffer erzielte und drei Tore vorbereitete, verletzte sich Schmid. Anhaltende Schambein-Probleme verhinderten weitere Einsätze. Jetzt möchte Salzburg ihn verleihen, um Spielpraxis zu sammeln. Ob der VfL für Schmid einen Platz im Kader hat, ist jedoch fraglich. Es bleibt daher abzuwarten, ob an dem Gerücht tatsächlich etwas dran ist.