VfL Bochum 1848

Nach durchwachsenem Auftakt: Überzeugt Bochum in Flensburg?

Bochum

Am Sonntag empfängt der SC Weiche Flensburg 08 in der ersten Pokal-Runde den VfL Bochum. Während die Gastgeber mit eher geringen Erfolgschancen in die Partie gehen, gilt es für das Team von Robin Dutt zurück in die Spur zu kommen und auch spielerisch wieder zu überzeugen. Jedoch wissen die Bochumer nur zu gut, wie schnell man gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner ausscheiden kann. Vor zwei Jahren scheiterte man in der ersten Runde an Astoria Walldorf, in der letzten Saison an dem späteren Aufsteiger aus Paderborn.

Flensburg tut sich in der Liga schwer

Während die Saison für den Gast aus Bochum erst vor rund zwei gestartet ist, hat Weiche Flensburg bereits fünf Liga-Spiele hinter sich. Nachdem den Aufstieg in die dritte Liga in der vergangenen Spielzeit knapp verpasste (2:3-Niederlage gegen Energie Cottbus), waren die Erwartungen für die neue Saison hoch. Statt erneut oben mitzuspielen, rangiert man aktuell jedoch nur auf dem achten Tabellenplatz – mit einem absolvierten Spiel mehr als die meisten Konkurrenten. Ein Sieg, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen stehen derzeit zu Buche. Das Spiel gegen den Zweitligisten aus Bochum bietet jetzt zumindest eine kleine Chance zur Wiedergutmachung.

Weiche-Trainer Daniel Jurgeleit gab sich im Vorfeld der Partie kämpferisch. „Der Pokal ist alternativlos, es zählt nur das Erreichen der nächsten Runde. Wenn du gut spielst aber verlierst, bringt dir das gar nichts“, so der 54-Jährige. Gleichzeitig ist sich Jurgeleit aber auch im Klaren darüber, dass man mit dem VfL auf eine Profi-Mannschaft trifft, die in der zweithöchsten Spielklasse zu Hause ist. Deshalb werde man „den Tag mit allen Sinnen aufsaugen und versuchen zu zeigen, was wir können.“ Mit Jannis Pläschke (Außenbandriss) und Finn Wirlmann (Syndesmosebandriss) werden Weiche Flensburg am Sonntag zwei Spieler fehlen. Personell kann man damit beinahe aus dem Vollen schöpfen. Tritt Bochum gegen den Underdog ähnlich auf wie gegen vergleichbare Gegner in den vergangenen Jahren, ist ein Sieg für den Sport-Club nicht ausgeschlossen.

Dutt erwartet ein „interessantes Spiel“

Für den VfL Bochum geht es gegen einen schwächeren Gegner in erster Linie darum, wieder einmal spielerisch zu überzeugen. Gegen Duisburg konnte man nach der Niederlage gegen Köln zum Auftakt zwar gewinnen, jedoch erinnerte das Spiel in der Schauinsland-Reisen-Arena eher an Not gegen Elend. „Der Fokus muss von Anfang an da sein. Würden wir denken, es geht nur um die Höhe des Sieges, fliegen wir ganz schnell raus. Wir müssen uns auf das Wesentliche konzentrieren und nicht mit irgendwelchen Nebensächlichkeiten wie dem Zustand des Rasens“, appelliert Dutt im Vorfeld der Partie an seine Mannschaft. „Natürlich ist auch die Erwartungshaltung eine andere. Man erwartet, anders als gegen Köln, dass wir spielerisch Lösungen finden und locker gewinnen. Es wird aber nicht leicht werden“, ist sich erfahrene Fußballlehrer bewusst. „Es geht neben dem Weiterkommen natürlich auch um eine schöne Zusatzeinnahme für einen Zweitligisten“, fügt Dutt an.

Gegen Weiche Flensburg wird Dutt nach wie vor auf einige Spieler verzichten müssen. Neben Sebastian Maier (Fieber), Jannik Bandowski (Reha nach Kreuzbandriss) und Thomas Eisfeld (Patellasehnenprobleme) werden Sydney Sam (Rot-Sperre) und Jan Gyamerah (Gelb-Rot-Sperre) die Reise in den Norden nicht mit antreten. Rotationen schließt Dutt zwar nicht aus, aber nur in dem Maße, sodass man „immer noch eine Top-Mannschaft auf den Platz“ bringt. Der 53-Jährige, der keine Anstalten macht, den Gastgeber zu unterschätzen, erwartet insgesamt ein „interessantes Spiel. Sie sind körperlich auf sehr gutem Niveau und werden zur Not auch über 120 Minuten läuferisch mithalten können. Ihr Start in die Liga war holprig, das spielt für uns aber keine Rolle.“

Voraussichtliche Aufstellungen

SC Weiche Flensburg 08: Kirschke – Paetow, Thomsen, Ostermann – Nije, Hasanbegovic, Walter, Hartmann, Jürgensen – Isitan, Wulff

VfL Bochum 1848: Riemann – Celozzi, Hoogland, Leitsch, Danilo – Losilla, Tesche – Kruse, Maier, Pantovic – Hinterseer

Fakten zum Spiel

  • Anpfiff: Sonntag, den 19.08.2018, um 15:30 Uhr
  • Stadion: Manfred-Werner-Stadion, Flensburg
  • Schiedsrichter: René Rohde (SR), Marcel Unger (SR-A. 1), Florian Lechner (SR-A. 2), Max Burda (4. Offizieller)
  • Bilanz gegeneinander: 0 – 0 – 0 bei 0:0 Toren
  • Bilanz gegeneinander bei Heimspiel Flensburg: 0 – 0 – 0 bei 0:0 Toren