1. FC Köln

Dominique Heintz: Hessen statt Rheinmetropole?

Dass kein Spieler gerne freiwillig den Weg in die zweite Liga geht, ist klar. Auch Dominique Heintz tut sich schwer und erwägt deshalb einen Wechsel innerhalb des deutschen Oberhauses. Bereits in der Vergangenheit war der 24-Jährige mit Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 in Verbindung gebracht geworden. Nun bringt der “kicker” einen weiteren Interessenten ins Spiel.

Auch Eintracht Frankfurt mit Interesse an Heintz

Wie das Fachmagazin in seiner Freitagsausgabe berichtet, haben sich die Hessen nach dem Innenverteidiger vom 1. FC Köln erkundigt. Zuletzt wurde über eine Ausstiegsklausel in Höhe von 10 Millionen Euro für Heintz spekuliert. Nach Informationen des “Kölner Stadt-Anzeiger ” beträgt diese im Abstiegsfall jedoch lediglich 3 Millionen Euro.

Ein echtes Schnäppchen also für die Frankfurter, die am letzten Spieltag aus eigener Kraft die Qualifikation für die Europa League perfekt machen können. Bedarf bestünde auf der Position des Innenverteidigers in jedem Fall, nachdem der vor der Saison gekommene Simon Fallete bislang nicht vollends überzeugen konnte.

Angesichts des Abgangs von Niko Kovac zum FC Bayern bleibt jedoch abzuwarten, ob der neue Trainer auch auf Heintz setzen würde. Und eine eine kleine Hoffnung bleibt für die Anhänger des 1. FC Köln: Heintz’ Klausel läuft, ähnlich wie bei Leonardo Bittencourt, wohl am 31.Mai 2018 aus. Sollte bis dahin nichts offiziell werden, erscheint ein Verbleib sicher.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!

AdBlocker deaktiveren!

Bitte schalten Sie Ihren AdBlocker aus. Vielen Dank!