1. FC Köln

Köln an einem ehemaligen Arsenal-Talent interessiert

Nach dem Aufstieg vor der Saison erhoffte sich der 1. FC Köln, schnell den Klassenerhalt zu sichern. Der bisherige Saisonverlauf zeigt jedoch, dass der Verein wohl lange um dem Klassenverbleib zittern muss. Nach 13 Spielen hat die Mannschaft gerade einmal acht Punkte auf dem Konto. Nur Paderborn holte bisher weniger Punkte (fünf), weshalb Köln nur auf dem 17. Tabellenplatz rangiert. Auf den Relegationsplatz sind es nur drei Zähler, wobei die derzeitigen Ergebnisse nicht unbedingt Hoffnung auf Siege machen. Seit zwei Partien steht mit Markus Gisdol ein neuer Trainer an der Seitenlinie. Mit einem Punkt konnte er den Aufbruch noch nicht wirklich einleiten. Vor allem die Offensive kommt bislang kaum zur Geltung. Nachdem man in der vergangenen Saison noch einen starken Angriff präsentierte, hat der Karnevalsverein von allen Bundesligamannschaften die wenigsten Tore erzielt (zwölf). Im Winter könnte nun ein Offensiv-Akteur in die Bundesliga wechseln, um Köln womöglich vor dem Abstieg zu retten.

Chuba Akpom zum 1.FC Köln?

Dem „Express“ zufolge ist der Aufsteiger an Chuba Akpom interessiert. Der englische Mittelstürmer steht derzeit noch in Griechenland bei PAOK Saloniki unter Vertrag. Aufgrund seiner geringen Einsatzzeiten beim Super-League-Klub soll sich der 24-Jährige bereits nach einem neuen Klub erkundigen. In der laufenden Saison bringt es der Angreifer auf elf Ligaspiele, in denen er zweimal traf. Dabei ist jedoch beachtenswert, dass er in beiden Partien, die er von Beginn an spielte, treffen konnte.

Akpom stammt aus der Jugend des FC Arsenal. Nachdem er beim Premier-League-Verein nicht den Durchbruch geschafft hatte, wurde er im Sommer 2018 an Saloniki verkauft. Zuvor war er bereits für diverse englische Vereine aktiv. Ob er bei einem Wechsel in die Bundesliga prompt zu mehr Spielzeit kommt, ist fraglich. Auch wenn der Kölner Angriff zurzeit nicht liefert, hätte Akpom mit Simon Terodde, Anthony Modeste und Jhon Cordoba namhafte Konkurrenten auf seiner Position.

Sein derzeitiger Marktwert wird auf knapp drei Millionen Euro taxiert. Neben Köln sollen auch noch Stade Reims und West Ham United interessiert sein.