1. FC Köln

Köln: Beierlorzer kündigt gegen Schalke personelle Änderungen an

Der 1. FC Köln hofft nach zuletzt drei Niederlagen in Folge und zwei 0:4.Pleiten Punkte aus Gelsenkirchen mitzunehmen. Kölnx Trainer Achim Beierlorzer steht mit seiner Mannschaft schon früh in der Saison unter Druck. 5.500 mitgereiste Kölner erwarten an diesem Samstagabend um 18:30 Uhr ein Lebenszeichen ihres „effzeh“ beim formstarken FC Schalke 04.

Statistik macht Mut gegen Schalke

Gegen keine andere Mannschaft feierte der 1. FC Köln so viele Siege wie gegen die Königsblauen (insgesamt 36). Diese Statistik kann nur Mut machen. In der VELTINS-Arena holte man zehn Punkte aus den letzten vier Spielen und traf in jedem der vergangenen elf Bundesliga-Partien gegen Schalke.

Um mit seinem Team auf die Erfolgspur zurückzukehren, plant Beierlorzer einige personelle Umstellungen. „Wir müssen den Reset-Knopf drücken“, kündigte der 52-Jährige an. Es ist zu erwarten, dass Simon Terodde, der zuletzt nur Ersatzspieler war, für Jhon Cordoba und Anthony Modeste beginnen wird.

Ein weiterer Startelfkandidat könnte der zuletzt kritisierte Louis Schraub sein. Marco Höger müsste dann vermutlich pausieren. „Wir denken über personelle Änderungen nach, weil wir nicht zufrieden sein können“, erklärt der Köln-Coach, der bis jetzt noch kein Erfolgsrezept für das deutsche Oberhaus gefunden hat. Ausgerechnet der zuletzt ausgemusterte Vincent Koziello könnte ebenfalls eine Chance erhalten.

Beierlorzer: „Mit breiter Brust in das Spiel“

Der 1. FC Köln weiß, dass ihm in Gelsenkirchen die nächste Saisonniederlage drohen kann. Den FC Schalke 04 beschreibt Achim Beierlorzer als „Mannschaft der Stunde, die in absoluter Top-Form ist und einen großen Teamspirit erzeugt hat.“ 13 Punkte stehen nach sechs Spieltage auf dem Konto der Königsblauen, zuletzt machte man mit einem 3:1-Sieg gegen RB Leipzig von sich reden.

Dennoch appelliert der Fußballlehrer an seine Mannschaft: „Wir müssen mit breiter Brust und Selbstvertrauen in das Spiel gehen. Und aufgrund unserer Stärke können wir das auch.“ Ein Punkterfolg wäre wichtig für Beierlorzers Mannschaft, um mit einem positiven Gefühl in die Länderspielpause zu gehen.