1. FC Köln

Köln: Ist Jhon Cordoba endlich angekommen?

Im Sommer des letzten Jahres verpflichtete der 1.FC Köln Jhon Cordoba für knapp 17 Millionen Euro. Der Kolumbianer sollte, den nach China abgewanderten, Anthony Modeste ersetzen. Die Auftritte des bulligen Stürmers waren in der ersten Saison ein Sinnbild für die miserable Leistung und den letztendlichen Abstieg der Geißböcke. In 18 Bundesligaspielen gelang dem ehemaligen Mainzer kein einziges Tor. Vor allem bei den Fans galt Cordoba als der große Sündenbock.

Endlich angekommen in Köln?

Dass der 25-Jährige den Schritt in die zweite Bundesliga mitgegangen ist, war nicht selbstverständlich. Da er seiner Ablöse nicht wirklich gerecht wurde, rechneten viele mit einem erneuten Wechsel, um das Missverständnis vergessen zu machen. Nach 14 Spieltagen ist wohl nun auch den letzten FC-Anhängern deutlich geworden, dass Cordoba wieder etwas gut machen will. Sechs Pflichtspieltreffer gelangen ihm bereits in der bisherigen Saison. Besonders die erst kürzlich getestete Doppelspitze zusammen mit Simon Terodde scheint zu funktionieren. Auch bei den Kölner Anhängern zählt der 1,88-Meter große Angreifer längst nicht mehr zu den Buhmännern. Sein Wille und besonders der kämpferische Einsatz haben den Fans imponiert.

Der Jhon Cordoba, welcher letztes Jahr verpflichtet wurde, ist längst ein neuer Spieler. Großen Anteil am neuen Selbstbewusstsein des Stürmers hat auch Trainer Markus Anfang. Gegenüber dem „Express“ verriet er, wie er ihn zu Beginn der Saison vorfand: „Er war sehr deprimiert nach dem schweren Jahr. Das hat ihn sehr gebeutelt. Wir haben in Ruhe gesprochen – aber er wusste mehr, wie der Boden aussieht als wie ich aussehe.“ Anstatt seine Schwächen zu suchen, versuchte das Trainerteam die Stärken von Cordoba zu erkennen, um diese weiter zu fördern. Nachdem man ihn an den ersten Spieltagen verbessert sah, gelang das Toreschießen erst so richtig, als er neben Terodde auflief. Während sein Sturmpartner eher als eiskalter Vollstrecker auftritt, reisst der Kolumbianer die Räume.

Setzt sich Cordoba gegen Modeste durch?

Durch die Rückkehr von Anthony Modeste wird die Situation für Cordoba sicherlich nicht leichter. Auch wenn der Franzose damals den FC in die Europa League schoss, wird der Konkurrenzkampf ziemlich hart. Terodde und Cordoba harmonieren derzeit prächtig, weshalb der, noch nicht spielberechtigte, Franzose sich erst einmal einen Stammplatz erkämpfen muss. Ob es dann tatsächlich Cordoba treffen sollte, ist auch noch nicht sicher, da Modeste und Terodde ähnliche Spielertypen sind.