1. FC Köln

SSC Neapel beobachtet zwei deutsche Torhüter

Deutsche Torhüter sind seit vielen Jahren europaweit sehr begehrt. Der Schritt ins Ausland hilft vielen dabei weiter, auf das nächste Level zu kommen. Marc-Andre Ter Stegen (FC Barcelona) und Kevin Trapp (FC Paris Saint-Germain) sind dafür aktuell die besten Beispiele. Ab dem kommenden Sommer könnte der nächste Schlussmann zu dieser Gruppe stoßen. Der SSC Neapel muss möglicherweise im kommenden Sommer einen neuen Keeper verpflichten und soll dabei unter anderem ein Auge auf zwei Deutsche geworfen haben.

Horn, Leno oder doch Perin?

Einem Bericht des italienischen Radiosenders „Radio CRC“ zufolge hat der aktuelle Tabellenführer der Serie A Timo Horn und Bernd Leno im Blick. Als Grund dafür führt der Sender an, dass Stammkeeper Pepe Reina den Verein wohl im Sommer verlassen wird. Der 35-Jährige, der von 2014 bis 2015 für den FC Bayern spielte, soll im Fokus von Ligakonkurrent AC Milan stehen. Sportliche Gründe für einen Wechsel Reinas gäbe es aktuell eigentlich keinen. Neapel ist auf Meisterschaftskurs, während Milan mit 23 Punkten Rückstand auf Rang 11 der Tabelle steht. Allerdings läuft der Vertrag des Spaniers zum Saisonende aus und bisher gibt es keine Anzeichen für eine Verlängerung.

Allem Anschein nach schaut der Verein sich deswegen bereits nach Alternativen um. Sportdirektor Cristiano Giuntoli sollen dabei Timo Horn und Bernd Leno aufgefallen sein. Horn, der aktuell mit dem 1. FC Köln auf dem 18. Platz der Bundesliga steht, wäre im Sommer dank einer Ausstiegsklausel für 15 bis 20 Millionen Euro zu haben. Als deutlich schwieriger dürfte sich eine Verpflichtung von Bernd Leno erweisen. Der 25-Jährige besitzt keine Klausel und ist bei Bayer 03 Leverkusen unangefochtener Stammkeeper, was ihn wohl deutlich teurer als Timo Horn machen würde. Die Leverkusener würden ihn wohl auch nur gehen lassen, sofern adäquater Ersatz vorhanden wäre.

Auf der Liste des ehemaligen Vereins von Diego Maradona steht neben den beiden Deutschen auch noch Mattia Perin (25, CFC Genua). Der Italiener galt vor einigen Jahren als prädestinierter Nachfolger der Torwart-Ikone Gianluigi Buffon. Der Hype um ihn verflachte aber schon kurz darauf. Nun kämpft er mit seinem Verein regelmäßig gegen den Abstieg. Das Gerücht um Perin wollte Neapels Trainer Maurizio Sarri zuletzt nicht bestätigen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!

AdBlocker deaktiveren!

Bitte schalten Sie Ihren AdBlocker aus. Vielen Dank!