1. FC Nürnberg

Bestätigt: Boris Schommers verlässt Nürnberg – Mintal wird U21-Trainer

Der Abstieg des 1.FC Nürnberg ist mittlerweile besiegelt. Im Hintergrund stellt Sportvorstand Robert Palikuca derweil die Weichen für die kommende Zweitliga-Spielzeit. Der 40-Jährige ist derzeit kontinuierlich dazu gezwungen, wegweisende Entscheidungen zu treffen. Wie sich bereits abgezeichnet hatte, wird Boris Schommers in der nächsten Saison keine Posten mehr besetzen.

„Boris hat sich dagegen entschieden“

Wie der Club auf seiner Vereinshomepage bekannt gab, wird das Auswärtsspiel beim SC Freiburg das letzte Match von Schommers sein. Der 40-Jährige hatte unlängst mit polarisierenden Aussagen für Aufsehen gesorgt. Der frühere Co-Trainer von Aufstiegscoach Michael Köllner hatte seinen Verbleib in Nürnberg an das Amt des Cheftrainers gebunden. Palikuca war von dieser Stellungnahme alles andere als begeistert.

Der Deutsch-Kroate wollte Schommers dennoch über den Sommer hinaus im Verein halten. „Leider hat sich Boris gegen diese Möglichkeit entschieden, weil er seine Zukufnft beim Club mit der Position des Cheftrainer verknüpft hat“, so Palikuca. „Wir bedanken uns bei Boris für die Zusammenarbeit und wünschen ihm für seinen beruflichen Weg selbstverständlich alles Gute.“

Auch Grethlein dankt Schommers

In dieselbe Kerbe schlägt auch der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Dr. Thomas Grethlein. „Wir sind Boris Schommers sehr dankbar für die geleistete Arbeit.“ Schommers habe „sich in einer schwierigen Phase bereit erklärt, dem Club zu helfen und der Mannschaft für das letzte Drittel der Saison eine Stabilität verpasst, die ihren Beitrag dazu leistete, dass wir die Bundesliga mit erhobenen Haupt verlassen können“, gab der 61-Jährige zu Protokoll.

Der bisherige U19-Trainer, Daniel Wimmer, übernimmt ab sofort die Leitung des NLZ. Sein Nachfolger wird Fabian Adelmann. Vereinslegende Marek Mintal, der Schommers zuletzt assistiert hatte, wird zukünftig die U21 des 1.FC Nürnberg in der Regionalliga Bayern übernehmen. Auf der Trainer-Ebene zeichnet sich damit immer mehr ab, wie Nürnberg als gesamter Klub die Zukunft und insbesondere das Projekt Wiederaufstieg angehen wird. Der Posten des Cheftrainers ist allerdings noch immer vakant, Palikuca hatte jedoch zuletzt angekündigt, auch diesbezüglich alsbald Vollzug melden zu können.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!