1. FC Nürnberg

Pachonik zurück zum Club?

Seit dem gestrigen Ausfall von Enrico Valentini fehlt dem Club sein Rechtsverteidiger. Trainer Boris Schommers muss gegen Frankfurt also eine Alternative finden. Längerfristig hält der Club aber auch die Augen nach Alternativen offen. Der Name Tobias Pachonik kursiert seit geraumer Zeit im Frankenland.

Rückkehr nach Nürnberg?

Nachdem Tobias Pachonik den FCN im Sommer 2016 in Richtung Stuttgarter Kickers verließ, kam er über die Reservemannschaft von Schalke zum italienischen zweitligisten Carpi FC. Dort schaffte er den Durchbruch. 36 Einsätze sammelte er nach seinem Wechsel zum Traditionsverein in der Saison 2017/18 und wurde dabei als bester Abwehrspieler der Serie B ausgezeichnet. Der gebürtige Marktoberdorfer geht nun auch in dieser Saison voran und bestätigte seine starken Leistungen aus dem vergangenen Jahr, weshalb die Gerüchte über eine Rückkehr zu den Franken wieder aufkeimten.

Schon im Sommer kursierte der Name Pachonik um in Nürnberg. Seit seinem Abgang habe man ihn nie aus den Augen verloren, hieß es damals von den Verantwortlichen. Eine Rückkehr wäre also denkbar und mit Sicherheit eine echte Verstärkung für den Club. Ein junger, verheißungsvoller Spieler, der Valentini Konkurrenz macht, mehr als es Kevin Goden in der aktuellen Saison schaffte. Pachonik wäre also eine gute Verpflichtung für den, vermeintlich sicheren, wieder Aufbau in Liga zwei. Mal sehen also, ob der Club im Sommer zuschlägt.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!