1. FC Union Berlin

Im Sommer ablösefrei: Kommt das Bundesliga-Angebot für Linssen aus Berlin?

Nach Wiederaufnahme der Bundesliga treiben viele Vereine ihre Transferplanungen für die kommende Spielzeit weiter voran. Dazu gehört offenbar auch Union Berlin. Ein Linksaußen aus der niederländischen Eredivisie ist in den Fokus des Bundesliganeulings geraten.

Linssen könnte Lücke im Angriff füllen

Mit einer 0:2- und einer 0:4-Niederlage ist Union Berlin nicht gut in die ersten beiden Spieltage nach der Corona-Pause gestartet.  Der Vorsprung auf den Relegationsrang ist auf sechs Punkte zusammengeschmolzen. Deshalb haben die Eisernen noch keine absolute Planungssicherheit, was die kommende Saison anbelangt. Klar ist bisher nur, dass Torhüter Rafal Gikiewicz und Angreifer Sebastian Polter sowie die Leihspieler Yunus Malli und Keven Schlotterbeck den Hauptstadtklub zum Saisonende verlassen werden. Marius Bülter hingegen kann per Kaufoption gehalten werden.

Trotzdem möchte Union wohl im Angriff nachrüsten. Laut einem Bericht des niederländischen Fußballmagazins „Voetball International“ interessieren sich die Berliner für Bryan Linssen von Vitesse Arnheim. Der 1,70 Meter große Niederländer fühlt sich auf der Linksaußenposition zuhause, kann aber auch im Zentrum und auf rechts eingesetzt werden. Seit mehreren Jahren macht der 29-Jährige, der bislang nur in den Niederlanden aktiv war, nun schon auf sich aufmerksam.

Premier League, Bundesliga oder weiter Eredivisie?

Bekanntermaßen wurde die Eredivisie aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgebrochen. Bis dahin hatte Linssen allerdings eine starke Statistik vorzuweisen. In 25 Ligaeinsätzen gelangen dem Angreifer 20 Scorerpunkte. 14 mal traf er dabei selbst das Netz, sechsmal legte er seinen Teamkollegen einen Treffer auf. Dadurch hat sich der Routinier auch in den Fokus anderer Vereine geschossen. Feyenoord Rotterdam arbeitet laut „Voetball International“ schon seit längerer Zeit an einem Transfer. Jedoch ist dieser noch nicht zustande gekommen, weil sich beide Parteien über Linssens Rolle und die Vertragslaufzeit uneinig sind.

Der beinahe-30-Jährige würde gerne einen Vertrag über drei Jahre und mit der Aussicht auf einen Stammplatz abschließen. Ob Union Berlin bereit ist, ihm diesen Gefallen zu tun, bleibt unklar. Ein weiterer Interessent für den Arnhemer soll dem Bericht zufolge der FC Burnley sein. Dort könnte Linssen in der kommenden Saison wahrscheinlich sogar in der Premier League auflaufen.

Angebot aus der Bundesliga liegt vor

Dass der Offensivspieler ein Angebot aus der Bundesliga vorliegen hat, bestätigte er selbst bereits letzte Woche gegenüber „de Telegraaf“. „Es ist sehr ernst“, sagte Linssen in Bezug auf diese Offerte aus Deutschland, „Ich habe immer gesagt, dass ich gerne ins Ausland gehen würde. Ich habe dort auch einige Optionen“. Da sein Vertrag am Saisonende ausläuft, wäre er sogar ablösefrei zu haben. Gerade Union Berlin würde sich sicherlich über einen Qualitätsspieler zum Nulltarif freuen.

Zumal Linssen in der Vergangenheit gezeigt hat, dass er über mehrere Saisons hinweg erfolgreichen Fußball spielen kann. In 113 Einsätzen für Arnheim war er an 67 Toren direkt beteiligt. Den Eisernen, die in dieser Saison den viertschwächsten Angriff der Liga stellen, würde ein weiterer Scorer neben Sebastian Andersson sicherlich gut zu Gesicht stehen.