1. FC Union Berlin

Union auf Torwartsuche: Auch Blaswich ein Kandidat?

Bei Union Berlin wird geplant, sich auf der Torwartposition neu zu rüsten. Für den abwanderungswilligen Daniel Mesenhöler sucht man nach einem Ersatz, der Stamm-Keeper Jakob Busk Konkurrenz machen soll. Ein Kandidat dafür soll laut Bericht der „BILD“ auch  Janis Blaswich von Drittligist Hansa Rostock sein.

Bank in Gladbach, Leihen nach Dresden und Rostock

Blaswich stammt aus der Jugendabteilung von Borussia Mönchengladbach. 2011 gelang ihm der Sprung in die Profimannschaft der Fohlen. In der Bundesliga stand er über die Jahre hinweg bei insgesamt 18 Spielen im Kader. Zu einem Einsatz sollte es aber nie reichen. 2015 folgte zwischendurch eine Leihe zu Dynamo Dresden, wo Blaswich in der 3. Liga Einsatzzeiten sammeln konnte. Seit Sommer 2017 steht nun ebenfalls leihweise in Diensten von Hansa Rostock. Dort ist er gesetzt. Trägt mit gerade mal 27 Gegentoren in 32 Spielen Anteil am guten Abschneiden der Ostseekicker. Die Aufstiegsränge dürften für die Rostocker allerdings nicht mehr erreichbar sein. Entsprechend stehen die Zeichen auf Abschied. Wie Blaswich der „BILD“ mitteilte, wolle er den nächsten Schritt machen. Und dies nicht bei einem Drittligisten.

Auch Gikiewicz und Rakovsky auf der Liste

Bei Union Berlin, die prompt Interesse bekundeten, ist Blaswich nicht der Einzige auf der Torwartliste. Unter anderem sollen die Eisernen, für die es eine enttäuschende Spielzeit war, an Freiburg-Schlussmann Rafal Gikiewicz und Ex-Nürnberg-Keeper Patrick Rakovsky interessiert sein. Finanziell dürfte keine der drei Personalien große Hürden darstellen. Wer nun letztlich an der Alten Försterei das Tor hüten soll, wird sich demnächst ergeben. Intern dürfte geklärt werden, wer von den Qualitäten am meisten geeignet ist.