1. FSV Mainz 05

Anthony Ujah kehrt in die Bundesliga zurück

Im Sommer 2016 verließ Anthony Ujah die Bundesliga. Nach rund fünf Jahren und den Stationen 1. FSV Mainz 05, 1. FC Köln und SV Werder Bremen wechselte der 27-Jährige nach China. Bereits im vergangenen Sommer kamen Gerüchte auf, dass Hannover 96 an einer Verpflichtung interessiert sei. Da Liaoning FC damals allerdings stark im Abstiegskampf steckte, wollten sie ihren Leistungsträger nicht ziehen. Nun stehen die Vorzeichen anders..

Anthony Ujah kann hervorragende Quote vorweisen

Nachdem der “kicker” zunächst berichtete, dass der 1. FSV Mainz 05 vor einer Verpflichtung von Anthony Ujah stehe, verkündeten die Rheinhessen den Transfer nur wenig später offiziell. Er unterschreibt demnach einen Vertrag über dreieinhalb Jahre bis zum Sommer 2021. Ujah ist in Mainz kein Unbekannter, denn bereits in der Spielzeitg 2011/12 lief er im Trikot der 05er auf.

Nach nur einer Saison lies er sich jedoch zum 1. FC Köln ausleihen und schloß sich schließlich fest den Domstädtern an. Nach drei Jahren wechselte der heute 27-Jährige zu Ligakonkurrent Werder Bremen. Dort gelangen ihm in 37 Partien 14 Tore und fünf weitere Vorlagen. Insgesamt blickt er auf eine gute Quote in der höchsten deutsche Spielklasse: 23 Tore und acht Vorlagen nach 76 Spielen stehen für den wendigen Stürmer zu Buche.

Ujah braucht keine lange Anlaufzeit

Aufgrund der mangelnden Chancenverwertung in der Hinrunde hatte FSV-Sportchef Rouven Schröder schon vor Kurzem angedeutet, im Sturm nach Verstärkung zu suchen. Ujah soll nun dabei helfen, die stark abstiegsbedrohten Mainzer (Platz 15 mit nur zwei Punkten Vorsprung vor einem direkten Abstiegsplatz) wieder in höhere Tabellenregionen zu schießen. Der Nigerianer benötigte bei seinen Vereine bislang keine lange Anlaufzeit und dürfte sofort zu einer Verstärkung werden.

In Fernonst gelangen ihm zehn Tore und sieben Vorlage in 39 Partien. Bei Liaoning FC stand der 1,79m große Angreifer noch bis zum Winter 2019 unter Vertrag.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!

AdBlocker deaktiveren!

Bitte schalten Sie Ihren AdBlocker aus. Vielen Dank!