Bayer 04 Leverkusen

Nach Ivan Perisic: Kommt ein weiterer Inter-Star in die Bundesliga?

Der FC Bayern steht kurz vor dem Abschluss des Deals mit Ivan Perisic. Der Kroate soll bereits heute den Medizincheck absolvieren und am Mittwoch zum ersten Mal mit seinen neuen Kollegen trainieren. Neben Perisic m├Âchte Inter Mailand noch einen weiteren Mittelfeldspieler abgeben. Im Bieten um Joao Mario m├╝ssen es die Bundesligisten mit namhafter Konkurrenz aufnehmen.

Monaco wohl in der Favoritenrolle

Joao Mario war wie Perisic nicht mit nach Valencia gereist, wo die „Nerazzurri“ ein Testspiel (1:1, 7:6 n.E.) gegen den spanischen Champions-League-Teilnehmer absolvierten. Der Grund hierf├╝r ist sein bevorstehender Abschied aus der Modemetropole. Bei Inter setzt man nicht mehr auf den Portugiesen. Au├čerdem ist man nach der Verpflichtung von St├╝rmerstar Romelu Lukaku auf Abg├Ąnge angewiesen. M├Âgliche Abnehmer f├╝r den zentralen Mittelfeldspieler gibt es gen├╝gend. Vor allem der AS Monaco wird ein hartn├Ąckiges Interesse am 26-J├Ąhrigen nachgesagt. Bei Inter dr├Ąngt man jedoch demnach auf eine zeitnahe L├Âsung. Sollte diese nicht m├Âglichst bald mit dem F├╝rstentum geschehen, w├Ąre ein Transfer in die Bundesliga m├Âglich.

Interesse aus der Bundesliga

Laut „fcinternews.it“ besch├Ąftigen sich offenbar auch Bayer Leverkusen sowie RB Leipzig mit Joao Mario. Bei Inter k├Ânne man sich demnach auch eine Leihe vorstellen, um so zumindest das Gehalt des Portugiesen zu sparen. Diese rund drei Millionen Euro w├╝rden neuen Spielraum f├╝r weitere Transfers erm├Âglichen. Schon in der R├╝ckrunde 2017/18 war der 26-J├Ąhrige an West Ham United verliehen worden, wo er allerdings auch nicht nachhaltig von sich ├╝berzeugen konnte. Es bleibt fraglich, inwiefern Joao Mario den beiden Bundesligisten weiterhelfen k├Ânnte, zumal sowohl Leverkusen als auch Leipzig keinen wirklichen Bedarf im zentralen Mittelfeld vorweisen. Das Talent hierf├╝r sollte man dem Europameister von 2016 gewiss nicht absprechen, allerdings lie├č er in den Jahren bei Inter zu selten sein Genie aus fr├╝heren Tagen im Dress von Sporting Lissabon aufblitzen.