Bayer 04 Leverkusen

Rolfes dementiert Gerüchte: Kein Interesse an Götze

Trotz der ungewissen wirtschaftlichen Zukunft des Fußballs nehmen die Spekulationen und Gerüchte um mögliche Wechsel in den Medien nicht ab. Einige Vereine denken wohl auch in dieser schwierigen Phase zumindest über etwaige Verpflichtungen nach oder fühlen sogar einmal vor. Am Mittwoch war das Gerücht aufgekommen, dass sich Bayer Leverkusen mit Mario Götze beschäftigen soll. Dies dementierte nun Simon Rolfes, der Sportchef der Werkself, öffentlich.

Rolfes über Götze: „Guter Spieler, aber bei uns kein Thema“

Am Mittwoch berichtete der TV-Sender „Sport1“ darüber, dass Mario Götze in den Köpfen der Verantwortlichen von Bayer Leverkusen als mögliche Option herumschwirrt. Genannt wurden besonders Sportchef Simon Rolfes und Kaderplaner Tim Steidten. Laut dem Bericht sei der 27-jährige Dortmunder, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, eine Option für Bayer, sofern im Sommer Kai Havertz und Kevin Volland gehen sollten. Noch aber sei nichts Konkretes zu vermelden, denn es habe weder zu Götze noch zu dessen Vertreter Kontakt gegeben. Lediglich der Name sei bei Bayer diskutiert worden.

Selbst dieser Meldung widersprach der zum Sportchef aufgestiegene Ex-Profi Simon Rolfes nun gegenüber „Bild“. „Mario Götze ist ein guter Spieler, mit dem ich auch in der Nationalmannschaft gespielt habe. Aber bei uns ist er kein Thema“, stellte der 38-Jährige klar.

Götze muss sich also weiterhin in Geduld üben und auf die Möglichkeit hoffen, bei einem anderen Verein unterzukommen. Besonders schade für ihn: Bei Bayer Leverkusen hätte er mit Peter Bosz einen Trainer haben können, der ihn bereits kennt und sogar gut mit ihm zurechtkam. Während der kurzen Zeit des Holländers bei Borussia Dortmund war Mario Götze im Mittelfeld gesetzt und brachte gute Leistungen.