Borussia Dortmund

A-Junioren Finale: Euphorisierte Stuttgarter erwarten den BVB

F├╝r den VfB Stuttgart war es sportlich gesehen ein katastrophales Jahr. W├Ąhrend die zweite Mannschaft in die Oberliga abgestiegen ist, musste sich auch die Profimannschaft am Montag geschlagen geben. Aufgrund des torlosen Unentschiedens gegen Union Berlin m├╝ssen die Schwaben den Gang in die 2. Bundesliga antreten. In ganz anderen Verh├Ąltnissen befinden sich derzeit die A-Junioren des VfB. Nachdem die Mannschaft von Daniel Teufel vergangenes ┬áWochenende gegen RB Leipzig den DFB-Pokal holte, spielen sie am Sonntag um die Deutsche Meisterschaft. Gegner in der Mechatronik-Arena ist niemand geringeres als Borussia Dortmund.

Stuttgart geht leicht favorisiert ins Finale

Obwohl die A-Junioren der Schwaben gegen Leipzig ein glanzloses Spiel zeigten, setzten sie sich am Ende mit 1:2 durch. ┬áDie wohl bekanntesten Spieler im Team der Stuttgarter sind Antonis Aidonis und Leon Dajaku. Beide haben bereits Erfahrungen bei den Profis sammeln d├╝rfen und gelten als wichtige St├╝tzen im so erfolgreichen A-Junioren-Team. F├╝r mehr Aufmerksamkeit sorgte aber Lilian Egloff. Obwohl der 16-J├Ąhrige theoretisch noch f├╝r die B-Junioren spielberechtigt w├Ąre, entschied er gegen Leipzig das Spiel. Mit seinen beiden Toren brachte er den DFB-Pokal quasi im Alleingang nach Stuttgart.

Auch wenn der jetzige Profi-Trainer Nico Willig die Mannschaft vor wenigen Wochen verlie├č, kam das talentierte Team nicht aus dem Rhythmus. Die letzte Niederlage der A-Junioren war am 2. M├Ąrz diesen Jahres. Auch im Spiel um die deutsche Meisterschaft m├Âchten die Schwaben zeigen, dass der VfB ├╝ber die Jahre hinweg f├╝r eine gute Jugendarbeit sorgt.

BVB hofft auf Aydinel und Zauner

Gegen den BVB erwartet den Pokal-Sieger eine schwere Aufgabe. W├Ąhrend diese fast drei Monate ohne Niederlage dastehen, sind es bei den Borussen immerhin anderthalb Monate. Das letzte Mal verlor der Finalist am 18. April. Seitdem blieb man f├╝nf Spiele ohne Niederlage. Besonders wichtig war das Weiterkommen im Halbfinale ├╝ber den Erzrivalen Schalke.

Gro├čen Anteil am Finaleinzug des BVB haben mit Abstand St├╝rmer Emre Aydinel und ÔÇ×ZehnerÔÇť Enrique Pena Zauner. Die beiden Offensivspieler steuerten insgesamt 27 Tore bei. Besonders der Venezolaner Zauner gilt als eines der gr├Â├čten Talente im Team von Benjamin Hoffmann.

Spielbeginn in Aspach ist am Sonntag, um 12:45 Uhr.