Borussia Dortmund

Ablösefreier Wechsel: Dortmund bemüht sich um Thomas Meunier

In der kommenden Woche treffen Paris St. Germain und Borussia Dortmund zum Rückspiel der UEFA Champions League aufeinander. Bei dieser Partie wird Thomas Meunier fehlen. Dabei dürfte die Partie für ihn etwas Besonderes werden.

Meunier lehnte Paris-Angebot ab

Am 30.06. dieses Jahres endet das Arbeitspapier von Thomas Meunier bei Paris St. Germain. Nach vier Jahren in der französischen Hauptstadt könnte das gemeinsame Engagement dann enden. Das belgische Onlineportal „La Dernière Heure“ berichtet, dass der 28-Jährige ein Angebot zur Vertragsverlängerung ablehnte.

Weiter heißt es, dass Bundesligist Borussia Dortmund Favorit auf eine Verpflichtung für die nächste Saison sei. So soll es bereits Kontakt zu dem Rechtsverteidiger geben. Seit dem 1. Januar darf der BVB frei mit dem Spieler ohne Paris verhandeln.

Trainer Lucien Favre sieht den Belgier als perfekte Ergänzung auf der Außenposition. Denn mit seinen Qualitäten wäre Meunier prätendierst für ein Dreierketten-System, welches der Coach zuletzt häufiger spielen ließ.

Hakimi-Situation weiter unklar

Zudem ist die Zukunft von Achraf Hakimi in Dortmund weiterhin offen. Der Marokkaner gehört nämlich noch Real Madrid und ist nur an die Borussia ausgeliehen. Mit einem Wechsel nach Dortmund könnte Meunier nahe seiner belgischen Heimat bleiben. Finanziell wird er wohl keine großen Abstriche machen müssen.

Im bevorstehenden Rückspiel kann er aber nicht gegen seinen möglichen künftigen Klub glänzen. Aufgrund zu vieler gelben Karten fehlt er dem Team von Trainer Thomas Tuchel. 2016 kauften die Franzosen Meunier für rund sechs Millionen Euro vom FC Brügge. Seitdem hat er sich fest bei dem Top-Team etabliert. In dieser Zeit stemmte er zehn Trophäen in Frankreich in die Höhe.