Borussia Dortmund

Borussia Dortmund beobachtet Gianluca Mancini

Gianluca Mancini spielte in seiner Jugend für Valdarno Calcio. Der Innenverteidiger wechselte 2013 dann nach Florenz. Dort war er zwei Jahre für die U19 aktiv, ehe er zunächst für ein Jahr nach Perugia verliehen wurde. Dort konnte er die Verantwortlichen überzeugen und wurde folglich fest verpflichtet. Nach einem halben Jahr sicherte sich Atalanta Bergamo dann die Dienste des Verteidigers. Die Saison beendete Mancini jedoch in Perugia. Seit Sommer letzten Jahres spielt der 22-Jährige jetzt für Bergamo. Seinen ersten Einsatz in der Serie A absolvierte er gegen seinen Ex-Klub aus Florenz. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der laufenden Saison, absolvierte er die letzten vier Spiele jeweils von Beginn an. Zudem erzielte er bereits drei Tore und zeigt insgesamt starke Leistungen. Folglich steht Gianluca Mancini bereits im Fokus einiger größerer Vereine.

Dortmund beobachtet Mancini

Am vergangenen Sonntag gewann Atalanta Bergamo gegen die favorisierte Mannschaft von Inter Mailand. Die Begegnung endete mit 4:1. Torschütze war unter anderem auch wieder Gianluca Mancini. Es war sein dritter Treffer in Folge. Jedoch konnte der Innenverteidiger auch durch eine starke Abwehrleistung überzeugen. Die anwesenden Scouts konnte der 22-Jährige somit beeindrucken. Nach Informationen des italienischen Online-Portals „Tuttomercatoweb“ schickten Arsenal London und Borussia Dortmund ihre Beobachter nach Bergamo. Das Ziel der Beobachter war nach Angaben der Quelle der Innenverteidiger von Atalanta.

Bei Borussia Dortmund stehen derzeit vier Innenverteidiger unter Vertrag. Manuel Akanji, Abdou Diallo und Dan-Axel Zagadou werden Dortmund wohl nicht so schnell verlassen. Einzig Ömer Toprak wäre ein Kandidat für einen vorzeitigen Abschied. Folglich besteht für eine zeitnahe Verpflichtung von Gianluca Mancini derzeit kein Bedarf. Zuletzt profitierten die Schwarz-Gelben von ihrem frühzeitigen Scouting. Gut möglich, dass man bald erneut das Rennen um einen interessanten Spieler für sich entscheiden kann.