Borussia Dortmund

Bundesliga-Duo wirbt um Ex-Gunner Reine-Adelaide

Nach einer guten Saison beim französischen Erstligisten SCO Angers, zeigen mehrere Vereine Interesse an Jeff Reine-Adelaide. Neben dem AC Mailand und einigen französischen Ligakonkurrenten sind nun auch zwei Bundesligisten in das Werben eingestiegen.

Heimatgef√ľhle

Und das, obwohl der Franzose erst seit Sommer 2018 in Frankreich spielt. Zuvor kickte er f√ľr den FC Arsenal in England. Dort war er aber vorrangig Teil der U23 der „Gunners“. Nach einer halbj√§hrigen Leihe zu SCO Angers, schloss sich der 21-J√§hrige g√§nzlich seinem neuen Klub an.

In der abgelaufenen Spielzeit gehörte Reine-Adelaide auch zum festen Stammpersonal der Franzosen. 33 Spiele, drei Tore, drei Torvorlagen hat der Youngster vorzuweisen. Diese Statistiken haben mehrere internationale Klubs auf den Plan gerufen.

Aus der italienischen Serie A lockt der AC Mailand. Auch Angers-Ligakonkurrenten Stade Rennais und der LOSC Lille haben ihr Interesse hinterlegt. Nach einem Bericht des Onlineportals „butfootballclub“ haben sich nun auch Bayer 04 Leverkusen und Borussia Dortmund eingeschaltet. Die beiden Bundesligisten sollen die positive Entwicklung des Franzosen genau beobachten.

Tempo-Spieler

Mit der Erweiterung des Interessenfelds k√∂nnen die Verantwortlichen des Lique 1-Klubs ihre Forderungen auch noch hochschrauben. Eine m√∂gliche Abl√∂se soll bei rund 20 Millionen Euro liegen. F√ľr die Franzosen w√ľrde das ein m√§chtiges Transferplus bedeuten. Vor der Saison zahlte man gerade mal 1,6 Mio. ‚ā¨ an den FC Arsenal. Jetzt bietet sich den Franzosen eine Top-Chance. „Transfermarkt“ beziffert Reine-Adelaides Marktwert derzeit auf elf Millionen Euro.

Jedoch w√ľrde ein Abgang auch eine herbe Schw√§chung bedeuten. In der Offensive ist er 21-J√§hrige flexibel einsetzbar. Seien St√§rken liegen im Dribbling, sowie im Passspiel. Mit seiner Schnelligkeit bot er sich f√ľr das Konterspiel des Lique 1-Klubs an.