Borussia Dortmund

BVB intensiviert Interesse an Nationalspieler Brandt

Trotz der schmerzlichen Derby-Niederlage am vergangenen Wochenende hat Borussia Dortmund weiterhin noch eine Chance den neunten Meistertitel der Vereinsgeschichte einzufahren. Während sich die Spieler voll auf die letzten drei Partien in der Bundesliga konzentrieren sollen, um diesen Traum aufrechtzuerhalten, läuft im Hintergrund die Kaderplanung für die kommende Spielzeit schon auf Hochtouren. Ein wichtiger Baustein für die Zukunft könnte dann Julian Brandt sein. Der 23-Jährige steht weit oben auf der Liste des BVB.

Dortmund will verstärkt auf deutsche Nationalspieler setzen

Seitdem Peter Bosz das Traineramt bei Bayer 04 Leverkusen übernommen hat, läuft es für den Verein sportlich wieder deutlich besser, als unter dessen Vorgänger Heiko Herrlich – trotz des verfrühten Ausscheidens aus der Europa League und dem DFB Pokal. Die Werkself hat inzwischen wieder eine klare Spielidee und setzt diese auch zumeist um. Drei Spieltage vor Saisonende steht Bayer auf Rang sechs in der Bundesliga und hat von der Champions League-Qualifikation bis zum Verpassen der internationalen Wettbewerbe noch alle Optionen in der Tabelle hoch- bzw. herunterzurutschen.

Die Qualifikation für die Champions League wäre nicht nur sportlich und finanziell das Beste für den Verein, sondern könnte auch ein wichtiges Argument für den Verbleib etlicher Akteure sein. Unter diesen Spielern befindet sich auch Julian Brandt. Der 23-Jährige blüht seit der Ankunft von Bosz auf und ist inzwischen einer der besten Scorer der Werkself. Damit weckt er das Interesse anderer Vereine. Seit geraumer Zeit hält sich ein Gerücht um einen möglichen Wechsel zu Borussia Dortmund in den Medien. Nun, so berichtet der kicker, zeigt der BVB „verstärktes Interesse“ an dem ehemaligen Wolfsburger. Brandt passe perfekt in das Anforderungsprofil der Borussia, die wieder verstärkt auf junge deutsche Spieler – vorzugsweise Nationalspieler – setzen will und ist offenbar dank einer Ausstiegsklausel für nur 25 Millionen Euro zu haben.

Brandt-Verbleib in Leverkusen möglich

Ein Wechsel nach Dortmund ist allerdings nicht die einzige Option für Julian Brandt. Der Offensivmann hat in der Vergangenheit mehrfach betont sich eine weitere Spielzeit im Dress von Bayer Leverkusen vorstellen zu können. Sollte sich der Klub für die Champions League qualifizieren, hätte er gute Argumente, um Brandt halten zu können.

Um in der nächsten Saison in der Königsklasse aufzulaufen, muss das Team von Peter Bosz noch Eintracht Frankfurt überholen. Die Hessen liegen derzeit drei Punkte vor Bayer auf Rang vier der Tabelle. Am Sonntag kommt es zum direkten Duell der beiden Vereine und damit möglicherweise auch zu einem richtungsweisenden Spiel für Julian Brandt.