Borussia Dortmund

BVB schickte Scouts zum Istanbul-Derby

Am vergangenen Sonntag empfing Fenerbahce Istanbul Lokalrivale Galatasaray Istanbul. Die Partie endete unentschieden mit 1:1. Neben der Tatsache, dass wieder mal ein Derby auf dem Plan stand, hatten die Kicker beider Teams einen weiteren Grund, sich bei dem Istanbul-Derby in den Vordergrund zu spielen.

Internationaler Besuch

Denn während auf dem Platz, der so oft anzutreffende „Derby-Kampf“ tobte, verfolgten mehrere Scouts von internationalen Top-Klubs das Geschehen. Unter den Beobachtern sollen auch Vertreter von Bundesliga-Klub Borussia Dortmund gewesen sein. Das berichtet das türkische Onlineportal „fotomac“.

Nach Informationen des Berichts, sollen neben dem deutschen Meister von 2011, auch der AC Florenz, Tottenham Hotspurs, Lazio Rom, Olympique Marseille, die AS Monaco und der spanische FC Sevilla das Spiel genau unter die Lupe genommen haben. Besonders im Fokus sollen bei dem Istanbul-Derby die Akteure Henry Onyekuru (21) von Galatasaray, sowie Eljif Elmas (19) von Fenerbahce gewesen sein.

Italienischer Faible

Beide ragten bei dem Derby auch deutlich hervor. Denn sowohl Onyekuru, als auch Elmas gelang jeweils ein Treffer. Die Profis gehören schon über die gesamte Spielzeit zu den relevanteren Akteuren ihrer Klubs. Der Nigerianer Onyekuru kommt für Galatasaray wettbewerbsübergreifend auf 37 Einsätze, in denen er zwölfmal traf und drei Tore vorbereitete. Die Stärken des flexiblen Offensivspielers liegen ganz klar im Abschluss.

In puncto Ballkontrolle und Passspiel muss der 21-Jährige derzeit noch an etwas einbüßen. Auf der anderen Seite steht der 19-jährige Elmas, welcher die mazedonische Staatsbürgerschaft besitzt. Häufig agiert der Rechtsfuß im zentralen Mittelfeld von Fenerbahce. In ganzen 35 Pflichtspielen kam er, trotz seines jungen Alters, bereits zum Einsatz. Dabei traf er zweimal.

Der Mazedonier soll ganz besonders hoch im Fokus bei den italienischen Vertretern auf der Tribune stehen. Den Italienern wird nachgesagt, deutlich mehr am türkischen Markt derzeit dran zu sein. Im Fall von Elmas sollen das eben Florenz und Lazio Rom sein. Der 19-Jährige Mittelfeldspieler ist ein kombinationsfreudiger Spieler, der über das Ballbesitzspiel kommt. Seit 2017 kickt er für den Hauptstadt-Klub, Vertrag hat er noch bis 2022. Gegenpart Onyekuru ist von Premier League-Klub FC Everton ausgeliehen. Sein Vertrag in England ist ebenfalls bis 2022 datiert.

Für welchen Kicker der BVB vor Ort war, ist unklar. Galatasarays Onyekuru stand zuvor auch schon bei Lokalrivale Schalke 04 auf dem Zettel, entschied sich allerdings für Everton. Übrigens rangieren die beiden Hauptstadtklubs derzeit tabellarisch vollkommenen in unterschiedlichen Regionen. Fenerbahce steht derzeit auf Platz 14 (sechs Punkte Vorsprung auf Abstiegsplatz), während Galatasaray auf Platz zwei, hinter Tabellenführer Basaksehir (fünf Punkte Rückstand) platziert ist.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!