Borussia Dortmund

Eduardo Inda: „Zidane will Hakimi frühzeitig zu Real zurückholen“

Real Madrid möchte Hakimi frühzeitig zurückholen

Achraf Hakimi spielt für Borussia Dortmund eine sehr gute Saison, auch wenn er zuletzt nicht mehr ganz so stark aufspielte wie zuvor. Eigentlich ist der Marokkaner noch bis 2020 an den BVB ausgeliehen. Nun berichtet aber der spanische Journalist und Chefredakteur von „okidario“, dass Reals alter und neuer Trainer Zinedine Zidane den flexibel einsetzbaren Außenverteidiger bereits in diesem Sommer zurückholen möchte.

Zidane plant mit Hakimi

Bei Borussia Dortmund ist Hakimi absolut gesetzt. Zuletzt fiel er allerdings mit einem Mittelfußbruch verletzt aus. Der BVB vermisste ihn schmerzlich. In der ersten Partie ohne ihn ging der BVB mit 0:5 bei den Bayern unter, insgesamt holte Dortmund in den letzten sieben Bundesliga-Spielen, in denen Hakimi nicht zum Einsatz kam, nur acht Punkte. Allein das zeigt bereits, wie wichtig der 20-Jährige mittlerweile für Dortmund geworden ist. Dementsprechend möchte der Verein ihn mindestens bis 2020 halten, am Liebsten sogar darüber hinaus. Allerdings könnte der BVB ihn wohl nicht bezahlen. Seinen Marktwert konnte er durch seine starken Leistungen in etwa versechsfachen. Er stieg seit dem Start der Saison von fünf auf etwa 30 Millionen Euro.

Nun berichtet der spanische Journalist und Chefredakteur der spanischen digitalen Zeitung „okidario“ Eduardo Inda darüber, dass Zinedine Zidane Hakimi bereits zur neuen Saison zurückholen wolle. „Hakimi war wichtig für ihn [Anmerkung der Redaktion: Als er bis Sommer 2018 bereits zuvor Real-Trainer war]. Er will ihn zurückholen, damit er als linker Verteidiger als Ersatz und Konkurrent von Marcelo agieren kann“, so Inda. Laut dem Artikel könne er für Real gerade wegen seiner Flexibilität, auf beiden Seiten der Außenverteidigung spielen zu können, sehr wertvoll sein. An dem 20-Jährigen würde es bei einer Rückholaktion jedenfalls nicht scheitern. Dieser hatte zuletzt selbst folgendes dazu bekundet: „Es wäre ein Traum, so schnell wie möglich nach Madrid zurückzukehren. Ich würde lügen, wenn ich [zu einer Rückkehr] nein sagen würde“, so der Marokkaner im Interview mit „Movistar TV“. Bleibt nur die Frage offen, ob Real das Leihgeschäft mit dem BVB überhaupt abbrechen kann und falls ja, zu welchen Konditionen dies möglich wäre.