Borussia Dortmund

Füllt Juve-Talent Kean die Sturm-Lücke des BVB?

Seit dem Abgang von Michy Batshuayi hat Borussia Dortmund noch keinen ädaquaten Ersatz auf der Stürmerposition verkünden können. Mit Alexander Isak steht aktuell nur ein gelernter Mittelstürmer im Kader der Schwarz-Gelben. Während der Vorbereitung ließ Lucien Favre meist Maximilian Philipp auf dieser Position spielen. Neben Isak könnte demnächst ein weiterer talentierter Mittelstürmer präsentiert werden. Nach Informationen der italienischen Zeitung “Gazzetta dello Sport” soll Dortmund bereits ein Angebot für den 18-Jährigen Moise Kean vorbereitet haben.

Mindestablöse für Kean soll 20 Millionen Euro betragen

Der Junioren-Nationalspieler Italiens steht derzeit bei Juventus Turin unter Vertrag. Kean gilt als eines der größten Talente des italienischen Fußballs. Seine Klasse konnte er erst kürzlich bei der U19-Europameisterschaft unter Beweis stellen, als er mit vier Treffern entscheidenden Anteil am Finaleinzug seines Landes hatte. Aufgrund der hohen Konkurrenz beim Serie A-Meister scheint ein Abgang von der “alten Dame” ziemlich wahrscheinlich. In der abgelaufenen Spielzeit war er bereits an Hellas Verona ausgeliehen, wo ihm in 19 Spielen vier Treffer gelangen. Ein erneutes Leihgeschäft scheint derzeit am wahrscheinlichsten, da die Fähigkeiten des 1,83-Meter großen Rechtsfuß unumstritten sind. Wenn es tatsächlich zum Verkauf von Kean kommen sollte, würde die Ablöse nach Informationen von “Sky Italia” mindestens 20 Millionen Euro betragen.

Auch Eintracht Frankfurt hat zuletzt Interesse am Stürmer gezeigt. SGE-Sportdirektor Bruno Hübner erklärte jedoch gegenüber der “Offenbacher Post”, dass die Ablöseforderung schlichtweg “nicht machbar” sei. Neben dem BVB soll der Klient von Mino Raiola auch im Fokus von Udinese Calcio und OGC Nizza stehen. Sein Vertrag beim italienischen Rekordmeister läuft noch bis 2020. Laut “Transfermarkt” liegt der Marktwert des Youngsters derzeit bei zwölf Millionen Euro.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!