Borussia Dortmund

Krisentreffen einberufen: Kapitän Reus heizte der Mannschaft ein

An insgesamt 20 von bisher 26 Spieltagen führte Borussia Dortmund die Tabelle der deuschen Fußball-Bundesliga an, doch nach einer Schwächephase im Februar dieses Jahres verloren die Schwarz-Gelben den Platz an den Rekordmeister Bayern München. Innerhalb weniger Wochen drohte der BVB die bis zu diesem Zeitpunkt starke Saison komplett zu verspielen. Das merkte auch Marco Reus. Der 29-Jährige ging deswegen seiner Pflicht als Kapitän nach und berief ein Treffen ein, bei der er seine Mannschaft mit einer Rede auf die entscheidenden Wochen der Spielzeit einschwor.

Mehr Leidenschaft und Mentalstütze für Youngster

Die 0:3-Niederlage im Hinspiel des Champions League-Achtelfinales gegen Tottenham Hotspur war der traurige Tiefpunkt der Schwächeperiode von Borussia Dortmund. Nach einer vernünftigen ersten Halbzeit fiel die Mannschaft plötzlich komplett in sich zusammen und wirkte besonders in den letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit ungewohnt verunsichert. Kapitän Marco Reus und Vize-Kapitän Lukasz Piszczek fehlten zu diesem Zeitpunkt verletzt und konnten ihrem Team auf dem Platz nicht weiterhelfen. Das bedeutete für die beiden erfahrenen Spieler allerdings nicht, dass sie nichts tun können.

Wie die SportBild erfahren haben will, rief Reus gemeinsam mit Piszczek einige Tage nach der herben Pleite im Londoner Wembley-Stadion den gesamten Kader des BVB zusammen – ohne Vertreter der Vereinsführung oder des Trainerstabs. Ziel des Treffens war die Mannschaft wieder zu Höchstleistungen zu bewegen. Das Blatt schreibt davon, dass Reus wieder mehr Leidenschaft auf dem Platz forderte. Alle sollten sich dem Erfolg der Mannschaft unterordnen. Zudem boten Reus, Piszczek und Torhüter Roman Bürki gegenüber den jungen Spielern im Kader ihre Hilfe an. Dabei ging es vor allem um die Bewältigung des immensen Drucks, der auf Profisportlern lastet.

Reus-Foderung erfolgreich: Das Team kämpft wieder mehr

Inzwischen trägt die Mannschaftssitzung inklusive Brandrede von Marco Reus wohl tatsächlich Früchte. Obwohl das Team noch immer in einigen Spielen Probleme hat, ist wieder deutlich mehr vom BVB der Hinrunde zu erkennen. Beim 2:3-Auswärtserfolg gegen Hertha BSC am vergangenen Wochenende holte die Borussia einen zweifachen Rückstand auf und bewies Charakter. Gerade rechtzeitig, um in der Liga nicht abreißen zu lassen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!