Borussia Dortmund

Nach Marktwert-Explosion: Dortmund erhöht Gehalt von Sancho

Mit seinen 19 Jahren gehört Jadon Sancho längst zu den Top-Stars der Bundesliga. In der letzten Saison machte der talentierte Engländer in seiner sportlichen Entwicklung nochmal einen gehörigen Schritt nach vorne. Dies belohnten die Verantwortlichen von Borussia Dortmund mit einer saftigen Gehaltserhöhung. Sicherlich auch, weil Sancho ein begehrtes Transferziel darstellt.

Sancho schon in guter Frühform

Zum Auftakt der neuen Bundesliga-Spielzeit machten die Dortmunder da weiter, wo sie über weite Strecken der abgelaufenen Saison aufgehört hatten. Mit einem standesgemäßen 5:1 wurde der FC Augsburg aus dem Signal-Iduna-Park geschossen. Der Vizemeister ist sofort wieder Tabellenführer, das Gefühl kennen die Schwarz-Gelben aus den vergangenen zwölf Monaten nur zu gut. Dieses Mal erhofft man sich allerdings einen anderen Saison-Abschluss.

Gegen die Fuggerstädter einmal mal mehr mittendrin: Sancho. Mit einem Tor und einer Vorlage zeigte der Rechtsaußen erneut seine Qualitäten. In der Bundesliga bringt er es nach bislang insgesamt 47 Einsätzen mittlerweile auf 14 Tore und 22 Vorlagen. Ein überragender Wert, gerade für einen Profi seiner Altersklasse. Schon am 3. August hatte Sancho beim 2:1-Sieg im Super-Cup gegen den FC Bayern München mit einem Treffer und einem Assist den Unterschied ausgemacht.

Reus und Brandt hecheln hinterher

Kein Wunder, dass Manager Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke keine Absichten haben, den sechsfachen Nationalspieler gehen zu lassen. 2017 hatten sie Sancho für 7,84 Millionen Euro aus der Jugend von Manchester City nach Dortmund geholt. Seit der Verpflichtung hat sich sein Marktwert verzwanzigfacht und beträgt laut „transfermarkt.de“ derzeit 100 Millionen Euro. Noch Ende August 2018 lag er bei 20 Millionen Euro.

Damit zieht der Youngster an der Spitze des vereinsinternen Rankings längst einsam seine Kreise. Kapitän Marco Reus und Neuzugang Julian Brandt folgen mit jeweils 50 Millionen Euro auf den Plätzen und könnten Sancho nicht einmal gemeinsam übertrumpfen. Zorc und Watzke honorierten die Leistungen ihres Shootingstars dementsprechend und haben nach „Bild“-Informationen sein Jahresgehalt ohne Verlängerung der Vertragslaufzeit von zuvor drei auf nun sechs Millionen Euro verdoppelt.

Zorc: „Auf die Gerüchte gebe ich nichts“

Doch bewegt das Sancho dauerhaft zum Verbleib? „Bild“berichtet, dass laut „Daily Mail“ vor allem sein Ex-Klub Manchester City und dessen Erzrivale Manchester United großes Interesse am Offensivmann zeigen sollen, dessen Vertrag in Dortmund noch bis 2022 läuft. „Jadon fühlt sich aktuell bei uns sehr wohl. Auf die Gerüchte aus England gebe ich eh nichts…“, zeigt sich Zorc jedoch betont tiefenentspannt. Wohlwissend, dass im Falle eines Verkaufs Rekordeinnahmen auf den BVB warten. Denn unter 150 Millionen Euro dürfte man nicht gesprächsbereit sein.