Borussia Dortmund

Tritt ein ehemaliger Barcelona-Trainer die Bosz-Nachfolge an?

Borussia Dortmund steckt mit Peter Bosz zur Zeit tief in der Krise. Der BVB konnte wettbewerbsübergreifend nur vier Punkte aus den letzten neun Partien mitnehmen. Das Aus in der Champions League ist bereits nach fünf Spieltagen besiegelt. Der Niederländer steht stark in der Kritik. Folgt nun ein ehemaliger Trainer dran FC Barcelona auf Bosz?

Bosz muss alles auf den Prüfstand stellen

Nach grandiosem Start und 19 Punkte aus sieben Partien stand der BVB an der Tabellenspitze – mit fünf Punkten Vorsprung vor dem FC Bayern München. Doch inzwischen sieht die Tabelle deutlich anders aus. Die Borussen stehen nur noch auf Platz 5 und müssen kommendes Wochenende bei Verfolger Bayer 04 Leverkusen ran. Viele haben Zweifel daran, dass die Partie den Umschwung bringen kann. Zu schwach sind die Leistungen in der Defensive wie sich auch im Derby gegen den FC Schalke 04 erneut herausstellte. Viele Experten hatten das Revierderby als Schicksalspartie betitelt. Nach starken Start und der zwischenzeitlichen 4:0-Führung fielen die Dortmunder in alte Muster zurück. Und so endete die Partie noch 4:4-Unentschieden. Die Ansage von Hans-Joachim Watzke bei der Mitgliederversammlung war unmissverständlich: Peter Bosz muss alles auf den Prüfstand stellen. Wenn der Niederländer den Abwärtstrend in den kommenden Wochen nicht liefert, scheinen seine Tage bei der Borussia gezählt.

Luis Enrique ein Kandidat auf die Nachfolge?

Bereits vor etwas mehr als einem Monat wurde davon berichtet, dass der FC Bayern an Luis Enrique interessiert sei. Laut “Intereconomia” soll der Spanier nun das Interesse des BVB geweckt haben. Mit dem FC Barcelona wurde der 47-Jährige zwei Mal spanischer Meister, gewann die Champions-League und wurde drei mal spanischer Pokalsieger. Nach drei Jahren Amtszeit entschloss sich Enrique allerdings dazu, ein Sabattjahr einzulegen und verließ die Katalanen auf eigenen Wunsch.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!

AdBlocker deaktiveren!

Bitte schalten Sie Ihren AdBlocker aus. Vielen Dank!