Borussia Dortmund

Wechsel steht kurz bevor: Philipp zieht es nach Wolfsburg

Nur wenige Stunden nachdem Borussia Dortmund ein Leihgeschäft mit dem italienischen Erstligisten US Sassuolo für den Außenverteidiger Jeremy Toljan offiziell verkündet hat, soll nun schon der nächste Abgang fast perfekt sein. Nach zwei Jahren im Dress des BVB verlässt Maximilian Philipp den Klub. Der variabel einsetzbare Angreifer hat kaum Chancen sich in der stark besetzten Offensive der Borussia einen Stammplatz zu erkämpfen. Ihn zieht es stattdessen wie vermutet nach Wolfsburg.

Philipp schon mit den Wölfen klar – Dortmund bekommt sein Investment fast völlig zurück

Im Sommer 2017 kam Maximilian Philipp gleichzeitig als Soforthilfe und ein Versprechen an die Zukunft vom SC Freiburg zu Borussia Dortmund. Der damals 23-Jährige schlug unter Trainer Peter Bosz direkt ein und konnte in seinen ersten elf Ligaspielen neun Treffer erzielen. Dann stoppte ihn eine Luxation der Patellasehne, die ihn monatelang außer Gefecht setzte. Nach der schweren Verletzung fand er nie wieder zur anfänglichen Form und hatte fortan einen schweren Stand beim BVB. Unter dem seit 2018 agierenden Coach Lucien Favre hat er fast gar keine Chance mehr auf regelmäßige Einsätze. Philipp passt nicht wirklich zur Spielidee des akribischen Schweizers.

Nun soll ein Wechsel frischen Wind in die ins Stocken geratene Karriere des 25-Jährigen bringen. Seit längerem spekulieren diverse Medien über einen möglichen Transfer zum VfL Wolfsburg. Laut Informationen der Bild ist dieser nun fast perfekt. Das Blatt berichtet, dass sich der Spieler und die Niedersachsen bereits einig sind. Philipp soll in Wolfsburg wie in Dortmund drei Millionen Euro Gehalt beziehen. Die Borussia, welche für den gebürtigen Berliner einst selbst 20 Millionen nach Freiburg überwies, erhält für den Verkauf wohl rund 18 Millionen Euro. Allerdings hängt der Transfer an einem weiteren Wechsel: Josip Brekalo soll die Wölfe zuerst verlassen. Der 21 Jahre alte Kroate will gehen und kostet etwa 20 Millionen Euro Ablöse. Benfica Lissabon und AC Mailand sollen Interesse haben.