Borussia Mönchengladbach

Argentinisches Offensivtalent im Fokus der Fohlen

Während andere Bundesligisten bereits erste Neuzugänge in ihren Kadern zu verbuchen haben, ist es am Niederrhein in dieser Hinsicht bisher ruhig. Mit Matías Vargas weckt jetzt jedoch ein südamerikanisches Offensivtalent das Interesse der Fohlen und könnte der erste Neuzugang für die kommende Saison sein.

Gladbach, Turin und Wolfsburg mit Interesse an Vargas

Der 21-jährige Matías Vargas trug in seiner bisherigen Karriere einzig und allein das Trikot seines Ausbildervereins Vélez Sarsfield. Im Klub der argentinischen Primera División kommt das 1,68-Meter große Talent meist im offensiven Mittelfeld zum Einsatz, kann aber auch über den linken Flügel für Unruhe stiften. In 23 Spielen schoss der Rechtsfuß fünf Tore und bereitete elf weitere Tore vor. Wie das italienische Online-Portal „calciomercato.com” berichtet haben die Leistungen des Südamerikaners das Interesse von Borussia Mönchengladbach geweckt.

Um sich die Dienste des Mittelfeldspielers zu sichern muss Gladbachs Sportdirektor Max Eberl mindestens zehn Millionen Euro an Vélez überweisen. Neben den Fohlen sollen auch der VfL Wolfsburg und Juventus Turin dem 21-jährigen Argentinier Beachtung geschenkt haben. Vargas wäre neben Julio Villalba und Raúl Bobadilla der dritte Südamerikaner im Team von Borussia Mönchengladbach.

Matías Vargas besitzt bei Vélez Sarsfield noch einen bis Juni 2020 datierten Vertrag. Das Online-Portal „transfermarkt.de” schätzt den derzeitigen Marktwert des 21-Jährigen auf neun Millionen Euro.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!