Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Chelsea Top-Talent Christensen im Anflug?

Für Borussia Mönchengladbach besteht die Chance, ein ehemaliges Abwehr-Toptalent zurückzuholen. Wie der „Express“ berichtet, steht Chelsea-Verteidiger Andreas Christensen vor dem Absprung beim englischen Erstligisten. Der Vertrag des Dänen läuft noch zwei Jahre.

Christensen ist unzufrieden – Chance für Gladbach?

Christensen war von 2015 bis 2017 Teil des Gladbacher Kaders und entwickelte sich in der Zeit zu einem der stärksten Verteidiger der Bundesliga. Er absolvierte 65 Ligaspiele und erzielte 5 Tore. 2017 kehrte der 23-Jährige dann zurück nach Chelsea.

In letzter Zeit wirkte der Däne alles andere als zufrieden. In den vergangenen fünf Spielen kam er kein einziges Mal zum Einsatz, musste die Spiele von der Bank aus beobachten. Keine leichte Zeit für den ehrgeizigen Dänen, der durchaus den Anspruch eines Stammplatzes im Kader hat.

Laut „GladbachLIVE“ ist der Kontakt zwischen Andreas Christensen und Borussia Mönchengladbach nie abgerissen; der Däne soll regelmäßig in telefonischem Kontakt mit Gladbach-Manager Max Eberl sein.

Eberl dementiert das Gerücht nicht

Im Gladbacher Trainingslager fragte „GladbachLIVE“ bei Eberl nach einer möglichen Rückholaktion von Christensen. „Ich weiß nicht, ob er realisierbar wäre“, sagt Eberl. „Ich habe nicht mit Chelsea gesprochen. Fakt ist, dass Andreas noch zwei Jahre Vertrag dort hat. Wenn ich mitbekomme, was in England an Ablösesummen auch für Spieler gefragt sind, die vielleicht vordergründig gar keine große Rolle spielen – das ist verrückt. Über die Qualität eines Andreas Christensen brauchen wir nicht zu sprechen.“

Eine Bestätigung bleibt demnach aus, dementiert hat Gladbachs Manager das Gerücht allerdings auch nicht. Für die Fohlen wäre ein weiterer Top-Verteidiger neben Matthias Ginter und Nico Elvedi durchaus sinnvoll und wichtig, um auch langfristig das Ziel der Tabellenspitze verfolgen zu können.