Borussia Mönchengladbach

Gladbachs Ramy Bensebaini: „Unsere Form stimmt, wir sind sehr fokussiert“

Ramy Bensebaini steht seit vergangenem Jahr bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag. Im Interview mit dem „kicker“ spricht der Verteidiger über die Form der Gladbacher Mannschaft, sein Fazit nach den ersten Monaten bei den Fohlen und die Frage nach dem Meistertitel.

Der torgefährliche Verteidiger

Für den 25-Jährigen lief die aktuelle Saison bislang durchaus erfolgreich. Bensebaini stand in zwölf Partien auf dem Platz, erzielte fünf Tore und zwei Assists. Im August 2019 wechselte er vom französischen Erstligisten Stade Rennes nach Mönchengladbach. Sein Vertrag läuft bis 2023. Bei seinem letzten Verein gelangen dem 25-Jährigen in drei Jahren nur drei Tore. Bei den Fohlen entwickelt sich der Algerier zu einem zuverlässigen Torschützen. Das hat vor allem mit der Spielweise der Gladbacher zu tun, wie Bensebaini erklärt: „Ich vermute, dass es in erster Linie an unserem Spielsystem liegt, dass ich torgefährlicher geworden bin. Bei meinen bisherigen Vereinen lag das Hauptaugenmerk eher auf meiner Rolle in der Defensive. Bei der Borussia erwartet der Trainer von uns, dass wir hoch pressen. Daraus gelangen wir Verteidiger häufig im Mittelfeld an den Ball, sodass sich auch für uns die ein oder andere Torchance bietet. Mir gefällt es, sowohl defensiv als auch offensiv Akzente setzen zu können. Der Fußball bei Borussia kommt meiner Spielweise sehr entgegen.“

Bensebaini über die vergangen Monate bei der Borussia: „Ich bin sehr zufrieden“

Anders als die meisten Vereine absolvierte Borussia Mönchengladbach schon zwei Geisterspiele, beide Spiele endeten mit einem Sieg für die Fohlen. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose scheint mit den ungewöhnlichen Gegebenheiten gut zurecht zu kommen, wie Ramy Bensebaini erzählt: „So genau kann ich das gar nicht erklären. Aber: Unsere Form stimmt, wir sind sehr fokussiert und bereiten uns im Trainer gut auf unsere Gegner vor. Und wir versuchen, uns von der besonderen Situation überhaupt nicht ablenken zu lassen.“

Bensebainis scheint sich wohl zu fühlen, sein Fazit nach den ersten neun Monaten in Gladbach fällt positiv aus: „Ich bin sehr zufrieden. Bis jetzt haben wir eine sehr gute Saison gespielt, und wenn uns auch noch die Qualifikation für die Champions League gelingen sollte, wäre das umso schöner. Ich glaube auch, dass ich bisher eine ordentliche Leistung gezeigt habe.“

Meisterschaftskandidat Gladbach?

Wie auch schon zu Beginn der Saison sehen viele Fans und Experten die Fohlen an der Spitze der Tabelle und schließen eine Meisterschaft nicht aus. Für Bensebaini zählen jedoch erst einmal die kommenden Partien: „Natürlich wäre es ein Traum, am Ende der Saison ganz oben zu stehen – was soll ich anderes sagen? Wir haben eine tolle Mannschaft und in dieser Saison schon einige gute Spiele gemacht. Wir sollten uns aber erstmal auf unsere Leistung konzentrieren.“

Morgen steht das nächste Geisterspiel auf dem Plan, die Borussia empfängt Bayer Leverkusen. Bensebaini ist trotz des starken Gegners guter Dinge: „Wir müssen uns auf ein sehr schwieriges Spiel einstellen. Leverkusen ist ein starkes Team. Dass wir ein Heimspiel haben, könnte ein Vorteil für uns sein, trotz der fehlenden Zuschauer.“