Borussia Mönchengladbach

Nach schwachem Start: Gladbach will in Rom den ersten Dreier einfahren

Trotz der 0:1-Niederlage in Dortmund verteidigte Borussia Mönchengladbach zuletzt erfolgreich die Tabellenführung. Während sich die Fohlen in der Bundesliga somit mehr als nur auf Kurs befinden, zeigte Gladbach in der Europa League bislang äußerst dürftige Auftritte. Nach der blamablen 0:4-Niederlage gegen Wolfsberg sowie dem glücklichen 1:1-Remis gegen Basaksehir soll gegen die AS Roma endlich der erste Dreier her.

Gladbach unter Zugzwang

Ausgerechnet vor dem Duell gegen die vermeintlich stärkste Mannschaft steht die Borussia unter Druck. Durch den äußerst verhaltenen Start ist der Bundesligist in der italienischen Hauptstadt fast schon auf einen Sieg angewiesen. Eine weitere Pleite gegen die Roma würde das frühe Ausscheiden bereits nahezu besiegeln. Gedankenspiele, die beim Bundesliga-Tabellenführer offenbar auf wenig Anklang stoßen. „Wir wollen in Rom die drei Punkte holen. Wir müssen Europa unser wahres Gesicht zeigen“, fordert etwa Mittelfeldspieler Denis Zakaria gegenüber „BILD“.

Hofmann: „Wir spielen auf Sieg“

Mit einem Sieg wäre die Borussia gewiss wieder mitten im Rennen um die beiden ersten Plätze. Deshalb möchte ebenso Torhüter Yann Sommer endlich auch in der Europa League jubeln können.“In der Liga stehen wir verdient da oben“, konstatiert der 30-Jährige. „In Rom müssen wir jetzt wie in Dortmund mit sehr viel Mut und Selbstvertrauen auftreten.“ Dies würde sicherlich auch die über 5000 mitgereisten Anhänger äußerst erfreuen. Dass Gladbach unter Marco Rose erfolgreichen und schnörkellosen Fußball spielen kann, hat die Borussia in der Bundesliga bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Nun soll es endlich auch auf internationaler Bühne für das erste Erfolgserlebnis reichen. „Wir spielen auf Sieg“, betont ebenso Jonas Hofmann. „Es gibt keinen Grund, uns in Rom zu verstecken.“