Borussia Mönchengladbach

Neuer Flügelspieler: Gladbach wird in Frankreich fündig

Drei aktuelle Kicker von Bundesligist Borussia Mönchengladbach besitzen die französische Staatsangehörigkeit. Zu diesem Kader soll noch weiter Verstärkung dazu stoßen. Dabei hat man sich in Gladbach jetzt auf einen jungen Franzosen eingeschossen.

Gladbachs-Problemzone

Das berichtet die französische Zeitung „lequipe“. Laut dem Bericht steht der Bundesligist vor der Verpflichtung von Bryan Mbeumo. Der 19-Jährige spielt derzeit noch beim Zweitligisten ES Troyes AC. Zu Hause ist der Linksfuß auf der offensiven linken Außenbahn.

Die Gespräche sollen bereits sehr weit fortgeschritten sein. Die Ablöse soll bei rund acht Millionen Euro liegen. Vertraglich ist der Youngster noch bis 2021 an seinen Klub gebunden. Dabei scheint sich die Borussia gegen große Konkurrenz durchzusetzen. Aus der Lique 1 sollen Girondis Bordeaux, Saint-Etienne und Montpellier dran sein. Im Vorfeld wurde auch vom Interesse des FC Schalke o4 und dem VfL Wolfsburg berichtet.

Mbeumo soll bei den „Fohlen“ die Problemzone in der Offensive füllen. Auf den offensiven Außenbahnen hat Gladbach Nachholbedarf. Außer Keanan Bennetts (20) sind die Akteure auf dieser Position bereits im hohen Alter angesiedelt. Da würde Verpflichtung eines neuen Flügelflitzers sich anbieten. Auch, weil man in Gladbach mit Thorgan Hazard den Schlüsselspieler schlecht hin auf dieser Position verloren hat.

In Frankreichs zweiter Liga hat der Linksfuß auch schon mächtig auf sich aufmerksam gemacht. In mittlerweile 35 Spielen erzielte er 10 Tore und legte drei Treffer vor. Mbeumo stammt aus der eigenen Jugend. Sein Klub würde ihn  gerne langfristig halten. Doch aufgrund des nur noch zwei Jahre laufenden Kontrakts, könnte Troyes sich frühzeitig trennen, um eine beachtliche Ablösesumme zu erhalten.