Eintracht Frankfurt

Blitzt Frankfurt bei einem Routinier aus Frankreich ab?

Lucas

Eintracht Frankfurt spielt eine tolle Saison. Trainer Adi Hütter konnte bereits in seinem ersten Jahr der Mannschaft seinen Stempel aufdrücken. Es überrascht somit nicht, dass sich die Hessen am Ende der Spielzeit noch für das europäische Geschäft qualifizieren können. Im Hintergrund laufen jedoch bereits die Planungen für die kommende Bundesliga-Spielzeit. Auf Bruno Hübner und Fredi Bobic wartet eine Menge Arbeit. Neben möglichen Abgängen, wie Luka Jovic, suchen die Frankfurter nach auch nach Verstärkungen. Dabei geht der Blick wohl nach Frankreich.

Verteidiger aus Rennes im Fokus von Eintracht Frankfurt

Dort spielt der 30-Jährige Innenverteidiger Mexer. Der aus Mosambik stammende Verteidiger spielt seit fünf Jahren für Stade Rennes. Mittlerweile kommt er dort auf 141 Pflichtspiele und erzielte dabei acht Tore. In der laufenden Saison absolvierte Mexer 27 Ligaspiele. Zudem stand er in sieben Europa-League-Spielen auf dem Feld. Trotz der guten Leistungen wird der 30-Jährige Stade Rennes am Ende der Saison wohl verlassen.

Nach Informationen von „Yahoo Sport“ hat auch Eintracht Frankfurt Interesse an einer Verpflichtung. Jedoch sind die Hessen nicht ohne Konkurrenz. Girondins Bordeaux möchte sich die Dienste von Mexer sichern und scheint derzeit die besten Karten zu haben. Der französische Journalist „Manu Lonjon“ schreibt, dass Bordeaux bereits ein konkretes Angebot über vier Jahren abgeben haben soll. Auch der Verteidiger soll bereits vor Ort gewesen sein. Die Zukunft von Mexer wird sich wohl in naher Zukunft entscheiden. Ob der 30-Jährige dann auch das Trikot mit dem Adler trägt, wird die Zukunft zeigen.