Eintracht Frankfurt

Bundesligisten beobachten ein Spiel des FC Porto

Porto-Spiel von Leipzig und Frankfurt beobachtet

Am kommenden Dienstag trifft der FC Porto in der Champions League auf den FC Schalke 04. Zuvor spielte der Meister der letzten Saison am vergangenen Freitag gegen GD Chaves. Die Begegnung fand im Rahmen des Allianz Cup statt und endete mit einem Unentschieden. Lange sahen die Zuschauer im Estádio do Dragão ein torloses Spiel. In der 74. Spielminute traf Hernâni und sicherte Porto somit die Führung. Jedoch hielt die Freude über den Treffer nur kurz an. Stephen Eustáqui erzielte den Ausgleich und sicherte Chaves das Unentschieden. In den deutschen Medien fand das Spiel keinerlei Beachtung. Zwei Bundesligavereine schickten jedoch eine Delegation von Scouts nach Portugal.

Beobachter aus Leipzig und Frankfurt in Porto

Nach Informationen von “Scouts in Attendance” schickten zwei Bundesligisten ihre Späher nach Porto. Dort spielte zuletzt auch Goncalo Paciencia. Für drei Millionen Euro wechselte der Angreifer zu Saisonbeginn zur Eintracht nach Hessen. Zuvor war der heute 24-Jährige jahrelang für den portugiesischen Erstligisten aktiv. Gut möglich, dass die Frankfurter bereits zukünftige Verstärkungen sichten und beobachten.

RB Leipzig verpflichtete zuletzt sehr oft junge Talente. Solche stehen ebenfalls im Kader des FC Porto. Dort stand Diogo Leite zuletzt mehrfach in der Startelf. Im Sommer war der Innenverteidiger als Neuzugang bei Borussia Mönchengladbach in Gespräch. Ein Transfer kam jedoch nicht zustande. Nun könnte er das Interesse der Leipzig geweckt haben. Welcher Spieler nun tatsächlich im Fokus der beiden deutschen Vereine stand, ist nicht eindeutig.
Neben Frankfurt und Leipzig waren auch Scouts von Manchester United, Atalanta Bergamo und Deportivo La Coruna im Stadion.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Sports verpassen wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter!